Nextgengamersnet
Games, Movies and more


Im Jahr 2005 kam das Spiel „Sniper Elite“ in die Regale. Entwickelt in den britischen Rebellion Studios, kam das Spiel als eine Mischung aus Stealth-Passagen und Schüssen mit dem Scharfschützengewehr daher. Die Handlung spielte im zweiten Weltkrieg. Ganze sieben Jahre zogen ins Land, bis die Fortsetzung „Sniper Elite V2“ veröffentlicht wurde. Weitere Fortsetzungen und Ableger folgten. Nun hat Rebellion den zweiten Teil neu aufgelegt, mit aktueller Grafik versehen und mit neuen Inhalten aufgepeppt. Erschienen ist „Sniper Elite V2 Remastered“ für PC, Xbox One und PS4.


Der Name ist hier Programm, denn das V2 im Titel steht nicht nur für den zweiten Teil der Serie, sondern gibt auch einen Hinweis auf die Handlung. Denn die Mission für den Sniper Karl Fairburne lautet, Raketenwissenschaftler, die an der Entwicklung der V2-Raketen mitgewirkt haben und nun zu den Sowjets überlaufen wollen, auszuschalten. Schauplatz ist Berlin am Ende des zweiten Weltkriegs. Die Hauptstadt ist schwer umkämpft und an jeder Ecke kann ein Feind lauern. Also bewegt man sich zwischen den Einsatzorten möglichst lautlos im Stealth-Modus. Angekommen sucht man sich einen guten Aussichtspunkt aus, um aus größerer Entfernung die tödlichen Schüsse abzugeben.

Doch bevor man den Abzug drückt, sollte man auch gleich einen Rückweg auskundschaften, denn eine hochrangige Persönlichkeit auszuschalten, alarmiert alle Kräfte. So lassen sich Türen auch mit Sprengfallen sichern, was Karl die entscheidenden Sekunden zur Flucht verschaffen kann.

Am Gameplay hat sich zur regulären Version aus dem Jahr 2012 nichts geändert. An dem gab es aber auch damals schon nichts auszusetzen. Die Steuerung geht heute noch ebenso präzise und unkompliziert von der Hand wie damals. Auch die DLCs zum Spiel sind in der Remstered Version komplett dabei, was drei zusätzliche Missionen ausmacht.

Und klar, die berühmt-berüchtigte Kill Cam darf auch hier nicht fehlen. In Zeitlupe wird der Flug des Geschosses aus dem Scharfschützengewehr verfolgt, es wird gezeigt, wie die Kugel eindringt, Organe zerfetzt und Knochen zersplittert. Die einen lieben diese Szenen, andere sind angewidert, aber ohne Zweifel sind sie ein Markenzeichen der Serie.

„Sniper Elite V2 Remastered“ ist ein tolles Spiel. Die Verbesserungen beschränken sich allerdings hauptsächlich auf Grafikeffekte, die Animationen etwa wirken nicht wie auf der Höhe der Zeit. Der Sound ist, wie damals, immer noch klasse. Durch die enthaltenen DLCs ist der Spielumfang der Kampagne ordentlich erweitert worden und es gibt weiterhin einen Koop- und auch einen Multiplayermodus. Ob es allerdings einen Kauf wert ist, wenn man das alte V2 schon in der Sammlung hat, muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden.