Nextgengamersnet
Games,  Movies and more
 
 
 

Das erste Spiel der R-Type Reihe vom Entwickler Irem erschien 1987 zunächst als Arcade-Maschine. Zwei Jahre später folgte der zweite Automat und 1991 gab es die erste Umsetzung für zu Hause mit der Version für das SNES. Es folgten Ableger und Umsetzungen für die jeweils aktuellen Systeme. NIS America hat nun das neueste Spiel der Reihe, „R-Type Final 2“ veröffentlicht. Wir haben uns das Spiel auf der Xbox Series X angesehen.

Wer schon einmal ein beliebiges Spiel der Reihe ausprobiert hat, kennt das Gameplay. In dem Side-Scroller steuert man ein Raumschiff durch Tunnel und schießt auf Gegner, die aus allen Richtungen kommen können. Doch nicht nur auf die Gegner muss man achten, sondern auch auf die Umgebung, denn eine Kollision kann ebenso verheerende Folgen haben wie ein Volltreffer der Gegner. Seine Waffen kann  man zumindest kurzfristig durch einzusammelnde Power-Ups aufwerten.

Was ist neu? Gefühlt läuft das Spiel nun etwas langsamer, als ich es in Erinnerung habe, was ganz gut für die Übersicht ist. Dass es für Profis trotzdem nicht zu einfach wird, dafür sorgt eine große Auswahl an Schwierigkeitsgraden, mit denen eigentlich jeder zufrieden sein sollte.

Durch Power-Ups können, wie schon gesagt, die Waffen verbessert werden, was bei der nie enden wollenden Masse an Gegnern immer willkommen ist. Da gibt es nette Raketen, Flammenwerfer und noch so einiges mehr, was das Herz begehrt. Zu Beginn des Spiels stehen drei Schiffe zur Auswahl, weitere können durch Absolvieren von Levels freigespielt werden.

Die Steuerung geht gut von der Hand, wer schon einmal R-Type gespielt hat, dürfte ohnehin keine Probleme haben, aber auch für Neuline ist es völlig unkomplex.

In den 80ers habe ich so manche Mark in den R-Type Automaten versenkt und auch später die ersten Konsolenversionen gesuchtet. Nun liegt das erste Spiel auch für die aktuelle Konsolengeneration vor und ich muss sagen, das alte Gefühl ist gleich wieder da, ganz nach dem Motto „ach, ein Level geht noch“. Die Grafik wurde natürlich ordentlich aufgepeppt, auch der Sound hört sich nun wesentlich besser an. Die Steuerung ist wie eh und je prima, am Spielprinzip selbst hat sich nicht viel getan, und das ist gut so. Schönes Shoot-em-up-Game, das ideale Spiel für eine Runde zwischendurch.