Nextgengamersnet
Games,  Movies and more

2007 wurde das Action RPG „The World Ends With You“ in Japan für den Nintendo DS veröffentlicht, Europa musste ein Jahr länger warten. Das Spiel drehte sich um eine Gruppe, die gezwungen ist, am Reapers Game teilzunehmen, einem über eine Woche andauernden Spiel, das über ihr Schicksal entscheidet. Nun, vierzehn Jahre später, ist der Nachfolger „Neo: The World Ends With You“ erschienen, für die PS4 und die Switch. Wir haben uns das Spiel auf den Playstation 4 angesehen.

Das erste Spiel war in jeder Hinsicht komplex und es hat wirklich eine Weile gedauert, bis man sich hineingefuchst hatte. Dann aber hat man ein nahezu perfektes Spielerlebnis bekommen. Und so war ich gespannt, wie sich nun die Fortsetzung einer einer Konsoler mit deutlich mehr Power schlägt.

Und der erste Eindruck ist schon mal positiv, das Spiel ist deutlich einfacher zu steuern, was es immend zugänglicher macht, als den Vorgänger. Und wieder lockt das Spiel gegen die Wesen mit den Sensen. Wir befinden uns erneut im Shopping-Distrikt Shibuya, Rindo und Fret müssen am Reaper-Spiel teilnehmen und sind völlig auf sich gestellt, denn Anweisungen gibt es keine. Hilfe gibt es von Minamimoto, der schon im ersten Teil wichtige Erfahrungen sammeln konnte und dem Gamer Nagi.

Nun geht es nicht direkt gegen die Reaper, sondern gegen andere Teams, die Sieger dürfen das Spiel verlassen, den anderen blüht ein deutlich schlimmeres Schicksal. Alle ab dem zweiten Platz müssen eine weitere Woche am Spiel teilnehmen. Und alle Mitglieder unseres Teams haben spezielle Fähigkeiten, die es zu nutzen gilt. So kann Rindo die Zeit zurückdrehen, Fret entlockt Menschen verborgene Erinnerungen und Nagi kann sich in die Köpfe anderer versetzen um dort den Noise zu entfernen.

Das Szenario, Shibuya, hat sich im vergleich zum ersten Spiel in eine pulsierende Metropole entwickelt. Und auch bei den Charakteren gibt es jede Menge zu tun, um sie für die folgenden Kämpfe weiterzuentwickeln. Pins werden mit Fähigkeiten belegt und können im Kampf benutzt werden, erfolgreiche Abschlüsse erweitern die Fähigkeiten wiederum, was immer neue taktische Möglichkeiten freisetzt.

Die Grafik von „Neo: The World Ends With You“ ist eine Wucht, der Sound, vor allem die Musik, steht dem in Nichts nach. Die Steuerung geht gut von der Hand und ist deutlich schneller verinnerlicht als beim Vorgänger. Die Story ist großartig, das Szenario fantastisch. Und die Kömpfe lassen immens viele Möglichkeiten zu. Hier hat die Fortsetzung den Vorgänger deutlich übertroffen. Einfach ein großartiges Spiel, das unsere Höchstwertung mehr als verdient hat.