Nextgengamersnet
Games, Movies and more


Mit „Mega Man“ brachte Capcom 1987 ein Spiel auf den Markt, das sich nicht nur zu einer der erfolgreichsten Serien mausern sollte, sondern auch bei den Spielern großartig ankam. Hauptfigur ist eine blauer Kampfroboter, der in Japan übrigens Rockman heißt. Es gibt kaum eine Spieleplattform, für die im Laufe der Jahre keine Version des Spiels veröffentlicht wurde. Seit einigen Wochen ist nun „Mega Man 11“ erhältlich. Wir haben uns das Spiel auf der PS4 angesehen.


Dr. Willy ist wieder da und will mit acht Robotermonstern die Weltherrschaft antreten. Dr. Light hat allerdings etwas dagegen und schickt einmal mehr den blauen Kampfroboter Mega Man los, um den Kampf gegen die Fieslinge aufzunehmen. Die Story ist schnell erzählt, dann kann es auch schon losgehen.

In welcher Reihenfolge der Spieler die Roboterungetüme bekämpft, ist ihm freigestellt. Wird einer der Bosse besiegt, übernimmt Mega Man die Fähigkeit von ihm, was in weiteren Kämpfen überlebenswichtig sein kann. Also sollte man schon eine wenig Taktik bei der Wahl der Reihenfolge walten lassen.

Die Spielereihe war schon immer bekannt dafür, einen knackigen Schwierigkeitsgrad vorweisen zu können und das hat sich auch bei Mega Man 11 nicht geändert. Die detailreichen Level strotzen nur so vor fiesen Fallen. Allerdings hat der Spieler auch eine Möglichkeit, sich das Leben einfacher zu machen, dank dem Double-Gear-Feature. So kann die Zeit verlangsamt werden oder die Waffen werden auf Knopfdruck für eine kurze Zeit verstärkt. Das ist hin und wieder sehr hilfreich.

Hervorzuheben ist auch die präzise Steuerung des Spiels. Die hatte es in einigen Teilen der Serie nicht gegeben, was für ziemlich viel Frust sorgte. Denn manche Passagen brauchen exakt ausgeführte Sprünge, die nun deutlich besser von der Hand gehen.

Hilfreich ist auch der treue Begleiter Rush, ein roter Roboterhund, der unseren blauen Helden hochkatapultieren kann, um höher gelegene Passagen zu erreichen. In späteren Levels fungiert er auch als Gleiter, um Abgründe zu überwinden.
Auch Sammler kommen auf ihre Kosten, denn so manches Item verspricht Verbesserungen. Blaue Zellen laden die Waffen auf, blau-rote Zahnräder das Double-Gear und gelbe Behälter die Gesundheit. Schrauben lassen sich bei Dr. Light gegen nützliche Upgrades eintauschen.

Mega Man ist wieder da und frisch wie lange nicht mehr. „Mega Man 11“ gehört sicher zu den besten Teilen der Reihe, überzeugt mit hübscher Grafik, nettem Sound und exakter Steuerung. Veteranen finden sich sofort zurecht, aber auch Neueinsteiger bekommen hier eine gute Einführung. Vier Schwierigkeitsgrade machen das Spiel für jeden zu einer Herausforderung. Die Level sind detail- und abwechslungsreich Tolles Spiel, das ich nur weiterempfehlen kann.