Nextgengamersnet
Games,  Movies and more
 
 
 

Vom tschechischen Entwicklerstudio Illusion Softworks kam 2002 das Action-Adventure „Mafia“ für den PC in die Läden. Veröffentlicht wurde das Spiel von 2K Games. Zwei Jahre später folgten die Umsetzungen für die Xbox und die PS2. Im Spiel, das in Rückblenden erzählt wird, übernimmt der Spieler eine Figur, die durch Zufall mit der Mafia in Kontakt kommt und immer weitere hineingerät. Im August 2010 erschien dann die lange erwartete Fortsetzung „Mafia II“. Das Studio wurde von 2K übernommen und firmierte nun unter 2K Czech. Für das zweite Spiel der mittlerweile dreiteiligen Reihe gab es eine neue Grafik-Engine. Zum Vorgänger gibt es nur wenige Parallelen, die Handlung spielt nun in den 40er und 50er Jahren. Die Hauptfigur Vito kommt während eines Armee-Einsatzes auf Sizilien zum ersten Mal mit der Cosa Nostra in Kontakt. Und während „Mafia“ für den Herbst als komplett remasterte Version mit neuen Cutscenes und erweiterter Story angekündigt wurde, ist eine Definitive Edition von „Mafia II“ mit aktueller Grafik für Xbox One und PS4 bereits zu haben.

Der Spieler übernimmt die Rolle von Vittorio Scaletta, kurz Vito, der sich im Krieg für die Armee verpflichtete, um einer Gefängnisstrafe zu entgehen. Bei einem Heimaturlaub verschafft ihm sein Freund Joe, vom Dienst freigestellt zu werden. Über ihn bekommt er auch Kontakte zur Unterwelt und erledigt die ersten Aufträge, die ihn schließlich zur Mafiafamilie Clemente führen, die im Konflikt mit der Konkurrenz steht. Vitos und Joes Drogengeschäfte mit den Triaden verkomplizieren das alles noch zusätzlich.

Neben den Missionen gibt es auch einiges anderes zu tun, um die Zeit zu vertreiben. So kann Vito neue Kleidung einkaufen, das Auto tanken oder schick Essen gehen. Um an Bares zu kommen, werden Autos verschrottet, seltene Exemplare verkauft oder der eine oder andere Laden ausgeraubt.

Sowohl die Geschichte als auch die Figuren erinnern immer wieder an Filme wie „Der Pate I-III“, „Good Fellas“ oder „Casino“. Und wer vorher schon ein Spiel der GTA-Reihe gespielt hat, findet sich auch hier sofort prima zurecht, denn das Spielprinzip ist sehr ähnlich. Die Missionen reichen von einfachen Handlangerdiensten über Autodiebstahl bis zum blutigen Mord.  

Und wenn man möchte, kann man sich auch eine eigene Auto-Sammlung zulegen, die heimische Garage bietet dafür zehn Parkplätze. Zudem können die Autos repariert, getunt oder lackiert werden.

Ich muss sagen, schon vor zehn Jahren war „Mafia II“ ein Knaller. Die Figuren sind großartig, mit Vito fiebert man in jeder Mission förmlich mit. Die Story könnte auch aus einem filmischen Mafia-Epos stammen und die Anspielungen im Spiel auf eben solche, sorgen immer wieder für ein freudiges Grinsen auf dem Gesicht der Spielers. Es gibt ebenso viel Action wie ruhige Momente und Dialoge und die Aufträge sorgen immer wieder für Abwechslung. Allerdings schöpft das Spiel das Potenzial der offenen Spielwelt nicht mal ansatzweise aus. Denn sehr viel gibt es außerhalb der Missionen nicht zu tun. Das ist etwas schade. Die Definitive Edition von „Mafia II“ kommt mit aufgehübschter Grafik daher, das Alter sieht man dem Spiel freilich trotzdem an. Trotzdem hat „Mafia II“ erneut für sehr viel Spielspaß gesorgt. Klare Kaufempfehlung.