Nextgengamersnet
Games, Movies and more


Gestartet 1988 als „John Madden Football“ gehört „Madden“ heute neben Fifa zu den wichtigsten Spielen bei Electronic Arts. Seit 1993 besitzt man die offiziellen Lizenzen der nordamerikanischen Profiliga NFL. Fast ebenso bekannt wie das Spiel selbst, ist der sogenannte Madden-Fluch, der angeblich jeden heimsucht, der das Cover des Spiels ziert. Und tatsächlich bekam nahezu jeder Coverstar des Spiels in der folgenden Saison Probleme durch Verletzungen oder anderen Ärger. Aber wie in jedem Jahr wird die neue Saison bei EA Sports durch die neue Ausgabe von Madden eingeleitet. Wir haben uns „Madden 20“ auf der PS4 angesehen.


In den vergangenen zwei Jahren konnte Madden mit dem Story-Modus überzeugen, in dem man eine ganze Karriere spielen konnte. Nun gibt es diesbezüglich einen Reset. Der neue Story- beziehungsweise Karrieremodus nennt sich „Face of the Franchise: QB1“. Hier erstellt sich der Spieler einen Quarterback und startet nicht gleich in der NFL, sondern im College. Ja, nach einigen Jahren gibt es endlich wieder College-Teams, von denen zehn zur Auswahl stehen. Allerdings wird hier keine komplette Saison gespielt, sondern man startet direkt in den Playoffs.

Über Dialoge entwickelt man seinen Spieler und legt so fest, welche Art von Quarterback er verkörpern soll. Überzeugt man in den College-Playoffs, wartet der NFL Combine auf den Spieler. Hier gilt es aber nur, eine Übung zu zeigen und ein Interview zu erledigen, das war es auch schon. Nun wartet der NFL-Draft auf den Quarterback. Und es gibt einen gewaltigen Unterschied zwischen den College-Spielen und den Matches der NFL. Im College spielt der Gamer das komplette Team, später in der NFL nur noch seinen Quarterback.

Neu im Spiel ist auch der X-Faktor für besondere Spieler. Dafür wurden fünfzig Stars der NFL ausgewählt, die, wenn man bestimmte Aufgaben erfüllt, ihre Superstar-Fähigkeiten aktivieren. So können diese Spieler etwa deutlich weitere Pässe werfen. Das gibt dem Gameplay einen völlig neuen Schub und macht das Spiel noch interessanter und abwechslungsreicher.

Natürlich sind auch die bekannten Spielmodi wie Ultimate Team und so weiter alle wieder mit an Bord. Die Steuerung des Spiels ins weiterhin auf nahezu perfektem Niveau. Ansonsten gibt es Verbesserungen in Details bei Grafik, Spieleranimationen und der Präsentation der Spiele. Und ganz ehrlich, das sieht schon ziemlich beeindruckend aus und ist von einer Live-Übertragung eines Spiels kaum noch zu unterscheiden.

Bei den jährlichen Ausgaben der Sportspiele von Electronic Arts stellt man sich ja immer die Frage, ob sich der Kauf lohnt, wenn man den Vorgänger bereits hat. Bei „Madden 20“ kann man da nur ganz laut JA rufen. Das Spiel bringt mit dem „Face of the Franchise“ Modus, den College Teams und einigen weiteren Verbesserungen genug Neues mit, dass sich der Kauf wirklich lohnt. Und wie in jedem Jahr bekommt man eine nahezu perfekte Football-Simulation mit wunderschöner Grafik, extrem gutem Sound und immens wie Spielspaß. Wer Football mag wird Madden 20 lieben. Unsere Höchstwertung hat sich das Spiel redlich verdient.