Nextgengamersnet
Games, Movies and more


Beim MXGP handelt es sich um die offizielle Motocross-Weltmeisterschaft der FIM, die bereits seit 1957 ausgetragen wird. Die Saison führt die Fahrer auf Pisten in verschiedenen Ländern und pro Grand Prix sind mehrere Läufe auszutragen. Gefahren wird mit 250ccm Zweitakt- und 450ccm Viertaktmotoren. Milestone hat nun das offizielle Spiel zur Rennserie veröffentlicht, „MXGP 2019“. Wir haben uns auf der Xbox One durch den Dreck gewühlt.


Zu Beginn des Spiels steht die Erstellung eines Fahrers an. Neben der Nationalität können Vor- und Nachnamen, Startnummer und ein Spitzname gewählt werden. Auch das Gesicht kann man leicht verändern. Und das war es auch schon, mit diesem Fahrer geht man nun auf die Jagd nach WM-Punkten.

Dank umfangreicher Lizenz ist nicht nur der MXGP im Spiel enthalten, sondern auch die kleinere Serie MX2, inklusive aller Teams und Fahrer. Der Spieler steigt dann auch zunächst in der kleineren Klasse ein. Hier wird mit Motorrädern gefahren die einen Hubraum von 125ccm aufweisen. Nach der ersten Meisterschaft steigt man dann auf 250ccm Bikes um. Gewinnt man auch diese Serie, geht es in die Oberklasse, den MXGP.

Ab in die Werkstatt, denn da gibt es einiges zu tun. So kann man das Motorrad, immerhin das Arbeitsgerät für die nächste Zeit, optisch ganz seinem Geschmack anpassen. Aber das ist natürlich nicht alles. Viel wichtiger sind die individuellen Einstellungen der Maschine. Bremsen, Fahrwerk, Tuning verlangen nach der richtigen Justierung. Hat man das erste Geld mit den Rennen verdient, kann man es hier auch in neue Klamotten für den Fahrer investieren.

Gefahren werden kann mit allerlei Unterstützungen, was vor allem für Einsteiger zu empfehlen ist. Dann hat man auch gleich Spaß bei den ersten Rennen, die sonst ganz schnell mit Frustration enden würden. Denn schaltet man alle Hilfen ab, wird es ganz schön schwierig, allein in Kurven nicht nur das Bike, sondern auch den Fahrer in der richtigen Balance zu halten.

Die Rennen sind spannend und machen richtig viel Spaß. Fährt man zunächst auf relativ ebener Strecke, ist die Piste schon bald mit tiefen Spuren versehen, was das ganze nicht einfacher macht. Zu komplex wird es aber nie und „MXGP 2019“ kommt nicht als beinharte Simulation daher, sondern legt genug Wert auf Spielspaß.

Wem die enthaltenen Strecken nicht reichen, der kann sich am integrierten Streckeneditor abarbeiten. Der lässt sich prima bedienen und bietet genug Möglichkeiten, um anspruchsvolle Pisten zu bauen. Die erstellte Strecke kann dann online geteilt werden, man kann auch Strecken anderer Spieler herunterladen.

Als weiterer Spielmodus steht der Playground zur Wahl. Hier gibt es ein wenig Open World, man kann herunfahren, wie man möchte, sich die Gegend anschauen und an kleinen Events teilnehmen, eine Art Forza Horizon light.

Wer gern mit dem Motorrad durch schmutzige Pisten pflügen möchte, kommt bei „MXGP 2019“ voll auf seine Kosten. Der Karrieremodus macht viel Spaß und die Rennen sind einfach klasse. Dabei hält das Spiel die Waage zwischen Simulation und Arcade ziemlich perfekt. Die Steuerung geht gut von der Hand und die Spielmodi bieten genug Abwechslung. Für Fans der Serie ist die umfangreiche Lizenz natürlich Zucker, alles Teams, Strecken und Fahrer sind an Bord. Die Pisten, Bikes und Fahrer sehen klasse aus, außerhalb der Strecken wirkt die Grafik allerdings altbacken. Am Sound gibt es nichts auszusetzen. Nettes Spiel, das ich gerne weiterempfehle.