Nextgengamersnet
Games,  Movies and more
 
 
 

Was tut man, wenn man ohne Erinnerungen auf einer Insel strandet? Darum dreht es sich bei dem neuen Spiel „Giraffe & Annika“, das von NIS America stammt und in Deutschland von Koch Media vertrieben wird. Das Spiel ist für die Playstation 4 und die Nintendo Switch sowohl digital als auch im Handel zu haben. Die physischen Versionen bieten dabei einige Extras wie den Soundtrack oder ein Aufnäher-Set. Wir haben uns das Spiel auf der Switch angesehen.

Annika ist auf der Insel Spica gestrandet. Und wäre das alles nicht schon schlimm genug, hat sie auch noch ihr Gedächtnis verloren. Nun gilt es, eben dieses zurückzuerlangen. Einfacher gesagt als getan, aber immerhin bekommt die Unterstützung von ihrem Freund Giraffe.

Schon die ersten Spielminuten zeigen, dass es sich hier um ein Spiel primär für jüngere Spieler handelt. Es gibt einige englische Texte im Spiel, aber die sind so leicht verständlich, dass man mit beginnendem Schulenglisch schon keine Probleme mehr haben dürfte.

Also geht es auf Erkundungstour, allerdings sind viele Ecken der Insel noch verschlossen und müssen durch Dungeons freigeschaltet werden. Als Belohnung gibt es neue Areale, die wirklich wunderschön gelungen sind und zum Entdecken einladen. Immerhin gibt es einiges zu tun, von abwechslungsreichen Quests bis zum Sammeln diverser Gegenstände.

Geht es in einen Dungeon, wird es gefährlich, denn hier lauern an jeder Ecke Geister oder Monster. Durch Berührungen entziehen sie Annika Lebensenergie. Sinkt diese bis auf Null, geht es zurück zum letzten Checkpoint. Die Checkpoint sind aber gut verteilt, so dass hier keinerlei Frust aufkommt. Das gilt auch für die Steuerung, an die man sich zwar erst mal gewöhnen muss, dann aber gut von der Hand geht. Am Ende des Dungeons wartet ein kleiner und gut umgesetzter Bosskampf. Und der funktioniert auch ziemlich gewaltfrei. Es gilt, Gegenständen, die geworfen werden, auszuweichen und diese durch drücken bestimmter Buttons im Rhythmus einer Melodie zu zerstören, das entzieht dem Gegner gleichzeitig Energie.

„Giraffe & Annika“ bietet eine kunterbunte detailreiche Welt, in der man gern auf Entdeckungstour geht, kombiniert mit schönen Melodien. Die Steuerung ist klasse und für Kinder gibt es den passenden Schwierigkeitsgrad. Erfahrene Spieler sind allerdings schon nach runden zehn Stunden mit dem Spiel durch. Für jüngere Spieler allerdings ist das Spiel rundum klasse.