Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Ursprünglich kam „Gelly Break“ aus dem Hause ByteRockers' Games bereits vor drei Jahren auf den Markt. Nun wurde die Deluxe Edition des Spiels für die aktuellen Konsolen und den PC nachgeschoben. Wir haben uns das Spiel auf der Xbox One angesehen.

„Gelly Break“ ist eine Mischung aus Jump'n'Run und Shooter für zwei Spieler, kann aber auch allein gespielt werden. Die beiden Spieler übernehmen die Rollen von zwei Blobs mit den Namen Gel und Lee. Beide wollen den Heimatplaneten der Gellies vor dem fiesen Evil Blob retten.

Unsere beiden Blobs sind orange und grün und sie können nur auf Plattformen ihrer Farbe stehen. Was bedeutet, das der andere, dessen Farbe nicht passt, auf seinen Blob-Kollegen hüpfen muss. So läuft und springt der eine, während der andere schießt. Ändert sich die Farbe, ändert sich auch das Huckepack-Spiel.

Das bedeutet, dass die beiden Spieler wirklich gut zusammenarbeiten müssen und das braucht einiges an Training, macht aber, wenn des dann funktioniert, großen Spaß. Spielt man allein, muss man mit beiden Sticks des Controllers auch beide Blobs steuern. Für mich endete das bei allen Versuchen im Chaos. Da ziehe ich Couch-Koop jederzeit vor.

Aber es wird nicht nur gelaufen und geschossen, es gibt deutlich schwierigere Passagen, etwa, wenn ein Weg erst sichtbar wird, wenn man direkt davor steht oder wenn man einer Lava-Flut ausweichen muss.

Bei den Kämpfen übernimmt ein Spieler die Bewegungen, der andere schießt, je nachdem, wer im Stapel oben oder unten ist. Und es gibt immer Gruppen von Gegnern, die dahingerafft werden müssen. Eine richtige Herausforderung sind dann die Bosskämpfe, von denen es einige gibt. Die setzen wirkliches Teamword und die passende Taktik voraus.

Wenn man über die Karte das nächste Level ansteuern will, sollte man genug Sammlerstücke gefunden haben, die die Voraussetzung für das Freischalten des nächsten Levels sind.

„Gelly Break“ macht großen Spaß, vor allem, wenn man mit einem Freund zusammenspielt. Es sollte aber schon ein guter Freund, sein, denn das Spiel stellt euch beide mächtig auf die Probe. Wenn man immer wieder stirbt, weil der Partner wieder und wieder den gleichen Fehler macht, kann das schon zu Meinungsverschiedenheiten führen. Aber hat man den Bogen einmal raus, ist „Gelly Break“ eine grandioser Vertreter des Couch-Koop-Genres. Die Grafik schaut gut aus, der Sound ist ansprechend und die Steuerung geht gut von der Hand. Zudem ist das Spiel günstig zu haben, so dass ich hier eine klare Kauf- und Spielempfehlung ausspreche.