Nextgengamersnet
Games, Movies and more

Seit sich Homecomputer Mitte der 80er Jahre verbreitet haben, gibt es ein Genre, dass vor allem hierzulande seit dem viele Fans hat, die Simulation eines Vereins-Managements der Fußball-Bundesliga. Mal kamen die Spiele mit offiziellen Lizenzen, mal mit Fantasienamen. Heute ist die Auswahl nicht mehr so groß und Platzhirsch ist in jedem Jahr Segas „Football Manager“, der seit ein paar Wochen in der 2020 Version in den Läden steht. Wir haben uns das Spiel auf dem PC angesehen.

Wer schon die Vorjahresversion gespielt hat, dürfte sich schon an den Taktik-Manager gewöhnt haben, der dem Spieler einiges abnimmt. So wird die Mannschaft auf eine bestimmte Taktik gedrillt, sei es aggressives Anstürmen, Pressing oder ein Abwehrbollwerk. Allerdings muss diese Taktik auch mit dem jeweiligen Gegner funktionieren, um zum Sieg zu führen. Auch die richtigen Spieler dafür in der Mannschaft zu haben, ist wichtig. Aber auch hier hat der Manager einige Empfehlungen für den Spieler parat. Und so kommen auch Neueinsteiger schnell zum Spielspaß ohne vorher zu viele Frustmomente zu erleben. Profis dagegen verzichten auf die Hilfe und tüfteln vor jedem Spiel die vermeintlich perfekte Taktik aus.

Dazu kann für jeden Spieler eine individuelle Strategie festgelegt werden, die bestimmt, wie er in drei Situationen reagieren soll, wenn der Gegner am Ball ist, bei eigenem Ballbesitz oder im Umschaltspiel. Das nimmt schon ziemlich viel Zeit in Anspruch, aber wenn erkennbar ist, dass das Team die eigene Strategie umsetzt und diese dann noch zum Sieg führt, ist das die investierte Zeit allemal wert. Hat man dann alles getan, was ein Manager so tun kann, geht es zum Spiel.

Es gibt wahlweise eine 2D und eine 3D Darstellung der Spiele. Da die 3D-Variante nicht wirklich schön anzusehen ist, ziehe ich persönlich die 2D-Version vor. Hier wird alles aus der Vogelperspekive gezeigt, wobei sich die Taktik wunderbar erkennen lässt. Alle weiteren relevanten Informationen werden auch während der Spiele angezeigt.

Übrigens ist der Football Manager 2020 mit einer umfangreichen Lizenz inklusive der Vereine der Bundesliga ausgestattet. Nur einige wenige wurde durch andere Namen ersetzt wenn die Vereine etwa Exklusivverträge mit anderen Spielen haben.

Die Möglichkeiten des Football Managers sind umfangreich. Mann kann alles selbst machen, oder die verschiedensten Assistenten einsetzen, ob es um Spielertransfers geht oder um als Trainer auf der Bank zu sitzen. Alles kann delegiert werden.

Schließlich gibt es noch viele andere Dinge, um die man sich kümmern muss, wie etwa das Leistungszentrum, das Jugendspieler in den Profibereich führen soll. Und das motiviert den Spieler, auch langfristig zu planen. Für die Langzeitmotivation sorgt auch gleich ein Meeting zu Beginn des Spiels, in dem der Neumanager den Fünfjahresplan vorgestellt bekommt. Hier sind die Ziele enthalten, die es in den nächsten Jahren zu erreichen gilt. Ansonsten wird auch mal ganz schnell ein Arbeitsplatz frei.

Der Football Manager 2020 ist ein unglaublich komplexes Spiel, das Neulinge schon ein wenig ins Schwitzen bringen kann, da eine regelrechte Infoflut über ihn hereinbricht. Dank Tutorial und Assistent-Manager kommt man aber recht schnell ins Spiel. Die Steuerung ist schnell verinnerlicht und geht dann perfekt von der Hand. Aber das beste am Spiel ist, dass man alle Möglichkeiten hat, die Mannschaft so spiel zu lassen, wie man es möchte. Alle Werkzeuge dazu sind enthalten. An Grafik und Sound gibt es nichts auszusetzen. Großartiges Spiel, das ich nur weiterempfehlen kann.