Nextgengamersnet
Games,  Movies and more
 
 
 

Alle Jahre wieder kommt der Herbst und so regelmäßig, wie die trübe Jahreszeit beginnt, steht auch ein neues Fifa von EA Sports ins Haus. Seit ein paar Tagen ist nun „Fifa 21“ für den PC und die Konsolen PS4 und Xbox One erhältlich, die Switch hat wie im vergangenen Jahr eine sogenannte Legacy Edition spendiert bekommen. Wir sind auf der Xbox One X auf Torejagd gegangen.

In den europäischen Fußball-Ligen war in diesem Jahr alles anders. Auf Grund der weltweiten Pandemie musste der Ligabetrieb fast überall lange unterbrochen werden oder die laufende Saison wurde direkt abgebrochen. Zwar laufen die Ligen wieder, aber entweder nur mit sehr wenigen oder ganz ohne Zuschauer. Da ist es schön, eine Runde Fifa zu spielen und die Atmosphäre eines vollen Stadions zu genießen, auch wenn es nur virtuell ist.

Wie in jedem Jahr stellen sich Fans, und auch die Hater, die alles entscheidende Frage: was gibt es im Vergleich zu Vorjahresversion Neues?

Viele Spieler sind ganz versessen auf den Ultimate Team Modus, in dem man sich per Sammelkarten ein Team zusammenstellt. Diese Kartenpacks kann man im Spiel bekommen oder sie durch echtes Geld kaufen. Und durch die Squad Building Challenges, hier muss ein Team nach bestimmten Voraussetzungen zusammengestellt werden und durch Saison-Ziele lassen sich relativ leicht Kartenpacks, Münzen und auch Spezialkarten verdienen, ohne Geld auszugeben. Die Saison-Ziele wurde auch kräftig erweitert, was noch mehr Möglichkeiten verspricht, an zusätzliche Karten zu kommen.

Neues gibt es auch beim Stadionbau im UT-Modus. Hier kann das komplette Stadion nach eigenen Wünschen angepasst werden, das gilt in diesem Jahr auch für den Innenraum und weitere Optionen, von Fan-Choreos bis zur Vereinshymne.

Geht es auf den Rasen, fällt auf, dass sich weder am Gameplay noch an der Grafik etwas merkbares geändert hat. Allerdings kommt mir das Ausspielen vom Gegnern per Dribbling ein wenig einfacher vor als im letzten Jahr. Das gesamte Tempo ist, wie auch schon bei Fifa 20, reduziert worden. Aber auch die KI schein ein wenig aufgefrischt worden zu sein, das Positionsspiel der Mitspieler ist sichtbar besser geworden.

Der Karrieremodus wurde ebenfalls gepimpt. Hier wird nun deutlich mehr Wert auf das Training gelegt, es können Trainingspläne erstellt werden und Spieler lassen sich nun auch auf andere Positionen als die angestammte trainieren. Wer hat noch nicht im Karrieremodus die eine oder andere Partie lieber simuliert? Das bietet nun wesentlich mehr Möglichkeiten und man kann in die Simulation auch eingreifen.

The Journey ist raus, Volta ist drin. Der Storymodus hat Fifa verlassen, dafür kehrt der Strassenfussball zurück ins Spiel. Ein idealer Spielmodus für den Kick zwischendurch.

Grafik, Steuerung und Sound sind auf dem gleichen Niveau, wie im letzten Jahr, das war ohnehin schon sehr hoch und hat die Konsolen ziemlich ausgereizt. Der Ultimate Team Modus wurde deutlich verbessert, der Karrieremodus bietet mehr Möglichkeiten, vor allem im Training und mit Volte kehrt der beliebte Straßenfußball zurück. All das und natürlich die umfassende Lizenz mit unzähligen Clubs und echten Spielern machen Fifa auch in diesem Jahr zum unangefochtenen Platzhirschen. Ich bin gespannt wie die Versionen für die Nextgen-Konsolen im kommenden Monat aussehen werden.