Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 


In den 60er Jahren wurden im Vereinigten Königreich zahlreiche Science Fiction und Horror-Filme produziert. Dabei konkurrierten die Hammer-Studios mit Amicus Productions. Letztere machten sich einen Namen mit Horror-Episodenfilmen wie „Die Todeskarten des Dr. Schreck“ oder Filmen zur damals neuen TV-Serie „Dr. Who“. Einer der Stammregisseure von Amicus Productions war Freddie Francis. Im Jahr 1967 inszenierte er den Streifen „Die tödlichen Bienen“. In den Hauptrollen sind Suzanna Leigh, Frank Finlay, Guy Doleman, Catherine Finn, Michael Ripper, Katy Wild und Maurice Good zu sehen. Wicked Vision hat „Die tödlichen Bienen“ als Mediabook mit drei Motiven, die jeweils das deutsche, das amerikanische oder das italienische Filmplakatmotiv zeigen. Alle drei Varianten sind limitiert und enthalten Blu-ray und DVD.


Popsängerin Vicki Robbins erleidet während der Dreharbeiten zu einem neuen Musikvideo einen Kreislaufkollaps und bricht zusammen. Der Arzt verschreibt ihr ein paar Tage Urlaub auf Seagull Island bei seinem Kollegen Ralph Hargrove, der nebenbei auch Bienen züchtet. Doch die Ruhe auf der Insel hält nicht lange an. Ein Schwarm Bienen attackiert und tötet Einwohner. Vicki kann den tödlichen Insekten knapp entkommen und stellt Nachforschungen an, die sie in große Gefahr bringen.

„Die tödlichen Bienen“ ist, soweit mir bekannt, der erste Film, der die Honigproduzenten als Darsteller einer Horrorstory nutzt. Später folgten ja Genre-Vertreter wie „Mörderbienen“ oder „Der tödliche Schwarm“. Und Freddie Francis zeigt hier wieder einmal, was er aus einer eigentlich banalen Story rausholen konnte. Denn er kombiniert hier Horror-Elemente mit denen eines Thrillers. Die spannende Atmosphäre wird zusätzlich dadurch gesteigert, dass es von der Insel, auf der die Bienen ihr Unwesen treiben, kein Entkommen zu geben scheint, denn das nächste Boot wird erst in der kommenden Woche erwartet. Sehr spannend inszeniert und großartig gespielt macht der Film einfach Spaß. Und eine Veröffentlichung wurde Zeit, denn der Streifen war seit der ersten Kinoaufführung in Deutschland nicht mehr zu sehen, weder auf Videocassette, noch auf Disc. Und hier glänzt der Film in toller Bild- und Tonqualität, als Extras gibt es einen Audiokommentar von Dr. Gerd Naumann und Dr. Rolf Giesen, Hives of Horror, Interview mit Produktionsmanager Ted Wallis und Requisiteur Peter Allchorne, Monsterama-Interview mit Suzanna Leigh, eine Bildergalerie und den Trailer. Das 24-seitige Booklet enthält ein lesenswertes Essay von Dr. Rolf Giesen. Klasse, sehenswerter Film in gebührender Veröffentlichung.
 

Blu-ray + DVD / 2 Discs / Wicked Vision / 84 min / FSK 16