Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Gerhard Mercator (1512 - 1594) war ein deutscher Geograf und Kartograf. Zudem war er Kosmograf, Theologe, Philosoph und Schriftkünstler. Die Sozial- und Wirtschaftshistorikerin Prof. Dr. Ute Schneider hat zusammen mit Dr. Nils Bennemann die Briefe Mercators sowie verschieden veröffentlichte Texte neu gesichtet, üersetzt und zusammengefasst. Das Resultat ist das Buch "Gerhard Mercator: Briefe", das bei WBG Academic erschienen ist.

Gerhard Mercator (1512-1594) gehörte lange nicht zu den prominenten Gelehrten der frühen Neuzeit. Doch die Breite seines Werks macht ihn zu einem bedeutenden Kartographen, Geographen, Kosmographen und Mathematiker. Im 19. Jahrhundert rückte zudem seine Erfahrung als Religionsflüchtling in den Blick.
Der überlieferte Briefwechsel Gerhard Mercators gibt Einblick in die Zeit dieses berühmten Wissenschaftlers, in sein Leben und die Vernetzung in der Gelehrtenrepublik des 16. Jahrhunderts. Sozial- und Wirtschaftshistorikerin Prof. Dr. Ute Schneider hat gemeinsam mit Dr. Nils Bennemann die Briefe und verstreut publizierten Originaltexte neu gesichtet, übersetzt und erstmals in einer kommentierten Gesamtschau zusammengefasst.

Mercators Briefe umfassen seine Geschäftskorrespondenz, Austausch über Kartographie, Geographie und Kosmographie mit anderen Gelehrten sowie theologische Auseinandersetzungen mit Zeitgenossen. Im Briefwechsel mit seinem Schwiegersohn Johannes Molanus wird das Alltagsleben an der Grenze vom Mittelalter zur frühen Neuzeit erfahrbar.
Mercators Reputation fußt heute auf der Herausgabe von Karten in gebundener Form, zum ersten Mal unter dem Titel »Atlas« (posthum 1595), der später prägend wurde. Für die Sicherheit der Seefahrt entwickelte Gerhard Mercator 1569 eine Weltkarte mit wachsenden Breitengraden. Seit dem 19. Jahrhundert trägt die von ihm entwickelte kartographische Darstellung der Erde als »Mercator-Projektion« seinen Namen.

Viel war mir, ehrlich gesagt, über Gerhard Mercator nicht bekannt, bevor ich die Vorankündigung für dieses Buch gesehen hatte. Dann haber ich mich ein wenig mit der Person beschäftigt und war gleich brennend interessiert, mehr zu erfahren. Das Buch "Gerhard Mercator: Briefe" gibt einen wunderbaren Einblick in das Leben des Mannes an Hand seiner Korrespondenz. So sieht man Briefwechsel über Geschäfte oder mit anderen Gelehrten. Das ist höchst interessant und wer sich für Geschichte und/oder Geografie interessiert, kommt hier auf seine Kosten. Und da das Buch zweisprachig daherkommt, latein und deutsch, kann man auch prima seine Lateinkenntnisse, sofern vorhanden, auffrischen. Sehr lesenswertes Buch, das ich gern weiterempfehle.

Hardcover / WBG Academic / 528 Seiten / € 125.-