Nextgengamersnet
Games, Movies and more


Manche denken, Wonder Woman gehört zu den jüngeren Heldinnen, aber weite gefehlt. Die Amazone ist eine der ältesten Comic-Heldenfiguren überhaupt und hatte ihren ersten Auftritt bereits 1941. Geschaffen wurde die Figur von William Moulton Marston und seiner Frau Elizabeth. Eine TV-Serie aus dem Jahr 1975 mit Lynda Carter gab der Figur einen weiteren Popularitätsschub. Versuche, neben den Zeichentrikcserien auch neue Realserien zu starten, scheiterten bislang. Aber mit dem Auftritt von Gal Gadot als Wonder Woman war auch im Kino wieder weibliche Action angesagt. Dagegen musste man sich als Comic-Fan nie Sorgen über mangelnden Nachschub machen. Panini versorgt die Fans in Deutschland mit frischen Druckwerken. Dort ist vor kurzem der Band „Wonder Woman: Erde Eins 2“ erschienen.


Endlich: Der zweite Band der Graphic Novel-Trilogie, in der Comic-Genie Grant Morrison und Ausnahmekünstler Yanick Paquette DC-Ikone Wonder Woman für die Moderne neu definieren! Diesmal müssen die Amazonen in der Vergangenheit eine Invasion des Dritten Reichs abwehren, während Diana in der Gegenwart Sexismus, Terror und mächtigen Männern die Stirn bietet …

Nazis, Terroristen und Sexisten, alle kriegen hier, was sie verdienen, was will man mehr? Die spannende Story von Grant Morrison wurde von Yanick Paquette meisterhaft in Bilder umgesetzt, von denen man sich manche vergrößert am liebsten an die Wand hängen würde. Toller Band einer herausragenden Serie, kann ich nur weiterempfehlen.

Softcover / Panini Comics / 140 Seiten / € 16,99