Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Santiago Lorenzo wurde im Baskenland geboren. Er dreht einige Kurzfilme und erlangte mit seinen ersten Spielfilmen in Spanien Kultstatus. Dabei konnte er einige Auszeichnungen gewinnen. Doch schon nach kurzer Zeit hatte er das Filmgeschäft über. Er entflieht dem hektischen Leben in der Großstadt und lässt sich in einem Dorf mit nur sieben Einwohnern nieder. Und er bekommt Lust darauf, seine Geschichte zu erzählen. Und sein Buch „Wir alle sind Widerlinge“ wird ein großer Erfolg. Die deutsche Ausgabe davon ist bei Heyne Hardcore erschienen.

Aus Notwehr verletzt Manuel einen Polizisten und taucht in einem verlassenen Dorf in der Nähe von Madrid unter. Dort lebt er zurückgezogen und gibt sich mit dem Wenigsten zufrieden. Handwerklich begabt und voller Ideen richtet er sich in seinem Zufluchtsort ein. Genügsamkeit und Zeit sind sein Kapital, Einsamkeit und Kargheit werden seine Gefährten. Manuel findet das Glück. Bis Menschen aus der Stadt das Haus nebenan beziehen. Die Ruhe ist dahin. Es wird gelärmt und gefeiert, und Manuel beschließt, seine Freiheit zu verteidigen.

Ein Mensch, hier Manuel, steigt aus und lässt sich in einem winzigen Dorf nieder, gibt sich mit dem Wenigsten zufrieden, baut Möbel und genießt die Ruhe. Doch die wird jäh gestört, als ein paar Großstädter in das Haus nebenan einziehen und ständig Party machen. Aber nicht mit Manuel. Was für ein wunderbares Buch, was für ein großartiger Schreibstil, den Santiago Lorenzo hier an den Tag legt. Ein wenig Satire, ein wenig Culture Clash und ganz viel Herz findet man hier auf jeder Seite, dazu eine gehörige Portion Humor, manchmal ganz schön bissig. Herrlich. Ich liebe dieses Buch.

Hardcover / Heyne Hardcore / 240 Seiten / € 20.-