Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Weihnachten steht vor der Tür, aber müssen es immer nur Weihnachtsgedichte sein? Die Lyrik hat doch so viel mehr zu bieten, aber heutzutage sind Gedichte leider etwas aus der Mode gekommen. Dennoch gibt es auch aktuelles in der Lyrik. Der Band „Unsere Spiele enden nicht“ von Dirk von Petersorff, der bei C.H. Beck erschienen ist, hat da einige Beispiele.

Heute in Winterträumen bin ich ein Schiff / in einem dunstigen Kanal mit Gegenverkehr.

Ist da ein Streifen, wo am Horizont,/ bitte lippenrot, nicht wundenrosa?

"Nichts behält seine Gestalt / und nichts geht verloren", heißt es im Auftaktgedicht "An eine Dreizehnjährige" in Dirk von Petersdorffs neuem Lyrikband. Das liebevoll beobachtende, detailreiche, ebenso fein ironische wie unerschrockene Gedicht über die Tochter mit seinem melancholischen Unterton gibt die Stimmung vor für die ganze Sammlung: "Aus deinem Zimmer trage ich / einen Joghurtbecher mit Schimmelkultur / und ein Müsli, hart geworden / wie Mörtel: Man könnte ein Haus damit bauen./ Du aber willst kein Haus, sondern auswandern."

Schwellen zum Leben, zum Tode, Abschiede und Ankünfte, alte und neue Liebe, die Gegenstände des Alltags und die der Pop- wie der Hochkultur, August Macke und das Skateboard: Dirk von Petersdorff ist der Lyriker einer unabgeschlossenen Gegenwart, die sich dem Ältesten verwandt fühlt, in ihm aber trotzdem keine rückhaltlose Geborgenheit finden kann. Nachdenklich und im souveränen Umgang mit dem Formenreichtum der lyrischen Überlieferung ein Genuss, feine Fangnetze, die die Transformationen der Gegenwart zu fassen vermögen: Die Gedichte dieses Bandes sind kleine poetische Studien der Verwandlung.

Ich mag alte Gedichte, bei neueren bin ich nicht mehr auf dem Laufenden, wie ich zugeben muss. Aber der Band „Unsere Spiele enden nicht“ zeigt, dass aktuelle Gedichte genau so gut funktionieren wie Songs mit starken Texten. Da macht das Lesen gleich von der ersten Seite an richtig viel Spaß. Wem der Spaß an Gedichten in der Schule nicht verdorben wurde, sollte unbedingt einen Blick in diesen Buch werfen.

Hardcover / C.H, Beck / 80 Seiten / € 20.-