Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Es gab eine Zeit, da kannte man rassistische Übergriffe und übertriebene Gewalt von Polizisten nur aus Diktaturen oder aus den USA, doch seit einigen Jahren steht auch immer wieder die deutsche Polizei wegen solcher Taten in der Presse. Doch wirklich geändert hat sich seitdem nichts. Das Buch „Tatort Polizei“ geht den Fehltritten ebenso nach, wie es einen Ruf nach Reformen beinhaltet. Geschrieben wurde es von Jan Keuchel und Christina Zühlke und ist bei C.H. Beck erschienen.

Die Polizei, dein Freund und Helfer – dieses Bild hat längst Risse bekommen. Immer häufiger werden gewalttätige Übergriffe durch Beamte öffentlich, und die Republik wird durch rassistische und rechtsradikale Chatgruppen im Polizeiumfeld erschüttert. Doch die Verantwortlichen in Sicherheitsbehörden und Politik reden das Problem noch immer klein – und ignorieren, dass hinter diesen Auswüchsen ein Systemversagen steckt. Was läuft schief bei der deutschen Polizei? Und was ist nötig, um die Fehler zu beheben?

Wer bei der deutschen Polizei intern aufbegehrt oder gar Kolleg:innen anzeigt, büßt oft mit Schikane und Mobbing. Die Opfer von Polizeigewalt bleiben derweil auf sich allein gestellt, es fehlt an unabhängigen Ermittlungseinheiten zur Aufklärung solcher Taten. Und kaum ein Innenminister ist bereit, das marode System gegen den Willen der Polizei zu reformieren. Jan Keuchel und Christina Zühlke zeigen anhand zahlreicher Fälle und auf der Grundlage investigativer Recherchen, wie gewalttätige Übergriffe und rassistische Ausfälle durch Polizist:innen aussehen, wie sie vertuscht werden – und warum Betroffene kaum Chancen haben, solche Fälle unabhängig aufklären zu lassen. Sie belegen, wie dürftig die Bundesländer mit unabhängigen Kontrollinstanzen ausgestattet sind, und werfen auch einen Blick ins Ausland, wo es unabhängige Ermittlungseinheiten für Polizeivergehen teilweise schon länger gibt – mit wichtigen Ergebnissen.

Reformen unserer Polizei sind dringend nötig, wer das spätestens nach der Lektüre dieses Buches noch anders sieht, dem ist nicht mehr zu helfen. Denn es geht hier längst nicht mehr um Einzelfälle, wie uns der ehemalige Innenminister Seehofer einzureden versuchte. Nun ist die neue Regierung gefragt. Neben dem, was man schon aus der Presse kannte, zeigt dieses Buch noch weitaus mehr auf, erschreckt und lässt das Vertrauen in unsere Sicherheitsbehörden schwinden. Ein sehr wichtiges Buch, es wäre schön, wenn es auch ein paar Entscheidungsträger lesen würden.

Softcover / C.H. Beck / 219 Seiten / € 16.-