Nextgengamersnet
Games,  Movies and more

Im Jahr 2009 veröffentlichte der Vertigo Verlag die amerikanische Comic-Serie „Sweet Tooth“ von Jeff Lemire. Die Geschichten der insgesamt vierzig Ausgaben spielen im postapocalyptischen Amerika, in dem Mensch-Tier-Hybride existieren. Dazu gehört auch die Hauptfigur Gus, ein neunjähriger Junge mit einem Hirschgeweih. Die deutschen Ausgaben sind bei Panini erschienen. Netflix hat die Comic-Reihe als TV-Serie adaptiert. Und nun hat Jeff Lemire ein Reboot abgeliefert, das noch einmal die Anfänge, aber durchaus anders erzählt. Die deutsche Ausgabe umfasst die komplette Mini-Serie.

In einer postapokalyptischen Welt haben sich die Menschen unter die Erdoberfläche zurückgezogen. Denn die Welt „dort oben“ wird nach einer verheerenden Seuche angeblich von Hybriden beherrscht, Wesen, halb Mensch, halb Tier. Ein solcher Hybride ist Gus, der Junge mit dem Hirschgeweih. Doch er lebt ebenfalls im unterirdischen Refugium, abgeschottet von den „normalen“ Menschen, und wird angeleitet und erzogen von einem religiösen Fanatiker, der sich Vater nennt und das unterirdische Reich beherrscht. Aber Gus plagen wirre Träume an ein früheres Leben, und er entschließt sich, der Obhut Vaters zu entkommen, um die Wahrheit herauszufinden. Damit wird er zum Gejagten, und die Wahrheit, die er schließlich entdeckt, ist absolut erschütternd …

Wow, wie konnte die Serie bislang an mir vorbeigehen? Ich schmöker ja nun fast täglich in den verschiedensten Comics, aber „Sweet Tooth“ ist mir bislang durchgerutscht. Um so begeisterter war ich von diesem Reboot. Eine extrem gute Story, geniale Charaktere und brillante Zeichnungen machen diesen Band zu einem reinen Lesevergnügen. Nun werde ich mir wohl mal die komplette Reihe besorgen müssen. Ich brauche mehr „Sweet Tooth“. Und zwar schnell.

Softcover / Panini Comics / 156 Seiten / € 18.-