Nextgengamersnet
Games, Movies and more


Der amerikanische Autor Christopher Golden hat sich auf Horror und Thriller spezialisiert, hat aber auch schon an Comics und Videospielen gearbeitet. Aus seiner Feder stammt auch der Roman „Something She Lost“, über den Stephen King sagte: „Ein brillanter Roman voller übernatürlichem Nervenkitzel. Packen“, na wenn das mal keine Lorbeeren sind. Der Roman ist als Taschenbuch bei Cross Cult erschienen.


Michael und Jillian Dansky haben alles, was man sich wünschen könnte – eine glückliche Ehe, erfolgreiche Karrieren, eine strahlende Zukunft. Doch ein kleiner Fehler in einer düsteren Oktobernacht ändert alles. Nach einer Halloweenparty döst Michael am Steuer kurz ein – und als er wieder aufwacht, ist nichts mehr, wie es war.

Michael kann gerade noch rechtzeitig bremsen, als er das kleine Mädchen auf der Straße sieht. Aus Sorge um das Kind bringt er sie nach Hause – aber das Gebäude, in dem sie zu leben behauptet, steht leer, und das Mädchen verschwindet mit den Worten: „Komm und finde mich!“ Doch jemand – oder etwas – will verhindern, dass Michael das Mädchen wiederfindet. Plötzlich wird Michael verfolgt. Und seine Frau Jillian scheint wie ausgewechselt, eine grausame und rachsüchtige Person, die Michael kaum noch wiedererkennt …

In den letzten Jahren habe ich kaum einen Roman in so kurzer Zeit verschlungen wie „Something She Lost“. Die Geschichte ist so spannend und so lebendig geschrieben, dass es wirklich schwerfällt, das Buch aus der Hand zu legen, bevor man es beendet hat. Die Mischung aus Psycho-Thriller und Horror ist perfekt abgestimmt und erinnert ein wenig an die Spieleserie „Silent Hill“, im besten Sinne. Kann ich nur weiterempfehlen, wenn ihr auf eine spannende Story mit beklemmender Atmosphäre steht, werdet ihr „Something She Lost“ lieben.

Taschenbuch / Cross Cult / 420 Seiten / € 15.-