Nextgengamersnet
Games,  Movies and more
 
 
 

Die amerikanische Comiczeichnerin Colleen Coover brach ihr Studium ab und arbeitete als Tellerwäscherin, bevor sie als Zeichnerin und Autorin durchstartete. Ihr bisheriges Meisterwerk ist „Small Favors – Kleine Gefälligkeiten“. Hier erzählt sie in kurzen Episoden die erotischen Geschichten von Annie und Nibbil, der komischen Hüterin des schlechten Gewissens. Bei Cross Cult ist nun eine Gesamtausgabe von „Small Favors“ erschienen.

Mit 21 Jahren hat Annie das Masturbationslimit für ihr Leben erreicht. Ein magischer Vertrag bindet sie fortan an die winzige Nibbil, die Manifestation ihres Gewissens. Sie soll dafür sorgen, dass Annie die Hände aus dem Höschen lässt. Allerdings ist Nibbil eine hoffnungslose Nymphomanin und schockverliebt sich sofort in Annie und deren Vagina. Ein Glück ist nur Selbstbefriedigung verboten …

Beide US-Sammelbände finden sich in dieser Luxusausgabe ebenso wie eine neue Kurzgeschichte, ein koloriertes Special, Hintergrundmaterial und ein Vorwort von Comic-Feminismus-Legende Kelly Sue DeConnicks. Mit „Small Favors“ wollte Colleen Coover lesbische Pornografie in Comicform für Frauen ansprechend zeichnen, erotisch ebenso wie fröhlich und niedlich. Und das ist ihr, soweit ich das als Mann beurteilen kann, sehr gut gelungen. Die Geschichte um Annie und ihrer Hüterin des schlechten Gewissens ist ebenso ungewöhnlich wie unterhaltsam. Dazu kommt die wunderschöne Luxusausgabe des Comics. Ganz große Klasse und eine klare Leseempfehlung meinerseits.

Hardcover / Cross Cult / 248 Seiten / € 35.-