Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Der gebürtige Gütrsloher Reinhard Mohn war ein deutscher Unternehmer und Stifter. Aus dem bereits seit 1835 bestehenden Verlag Bertelsmann machte er einen internationalen Medienkonzern. Die von ihm 1977 gegründete gemeinnützige Bertelsmann Stiftung gilt heute als eine der größten in Deutschland. Für sein Wirken wurde Mohn sowohl national als auch international mehrfach ausgezeichnet. Unter andere, mit dem Großen Bundesverdienstkreuz mit Stern. Joachim Scholtyseck ist seit 2001 Professor für Neuere und Neueste Geschichte an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Seine Forschungsschwerpunkte liegen unter anderem auf der deutschen Wirtschafts- und Unternehmensgeschichte. Sein neues Buch widmet sich Reinhard Mohn, dem Jahrhundertunternehmer. Erschienen ist das Buch im C.Bertelsmann Verlag.

Reinhard Mohn (1921–2009) gilt als einer der bedeutendsten deutschen Unternehmer des 20. Jahrhunderts. Als Kriegsheimkehrer übernahm er 1947 den elterlichen Verlag und stellte in den folgenden Jahrzehnten, beginnend mit der Gründung des Bertelsmann Leserings 1950, die Weichen für die Entwicklung von Bertelsmann zu einem international operierenden Medienkonzern mit sozialpartnerschaftlicher Unternehmenskultur. Zum wirtschaftlichen Erfolg gesellte sich für die aus der ostwestfälischen Provinz heraus von Mohn gelenkte Bertelsmann AG hohes Ansehen als einer der attraktivsten und fortschrittlichsten Arbeitgeber der Bundesrepublik. 1977 rief er die Bertelsmann Stiftung ins Leben, die sich der Förderung einer demokratischen Bürgergesellschaft widmet und heute als bedeutendste unter den deutschen Stiftungen gilt. In seinem reich illustrierten Lebensbild zeigt der Historiker Joachim Scholtyseck vor dem Hintergrund der deutschen Kultur-, Medien- und Unternehmensgeschichte des 20. Jahrhunderts die visionäre Unternehmerpersönlichkeit Reinhard Mohn in neuem Licht.

Ich wohne etwa 35 Kilometer von Gütersloh, dem Geburtsort von Reinhard Mohn, entfernt und auch der Bertelsmann-Verlag ist nicht weit. Der Verlag war hier immer als fairer Arbeitgeber bekannt und Reinhard Mohn einer der Inbegriffe für den Macher, vergleichbar mit Typen wie Lee Iacocca. Die von ihm gegründete Bertelsmann Stiftung hat schon so viel Gutes getan. Und selbst als Kritik an der Rolle des Verlages während der NS-Zeit aufkam, sorgte Mohn dafür, dass eine unabhängige historische Kommission die Sache aufklärte. Die Biografie von Joachim Scholtyseck ist spannend und informativ und beschreibt detailreich das Leben eines Mannes, der es schaffte, aus einem Verlag einen international agierenden Medienkonzern zu machen. Tolles Buch über einen beeindruckenden Mann, das ich gern weiterempfehle. Sicher auch eine nette Geschenkidee.

Hardcover / C. Bertelsmann / 224 Seiten / € 25.-