Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Naomi McDuffie ist auch unter dem Namen Powerhouse bekannt. Geschaffen wurde sie von Brian Michael Bendis und gehört zu den noch ganz jungen DC-Figuren, denn ihren ersten Auftritt hatte sich 2019. Sie hat übermeschliche Kraft und Kondition, kann fliegen und Energie manipulieren und projezieren. Sie stammt aus einem alternativen Universum des Multiverse. Dort sind durch den Verlust der Ozonschicht bisher unbekannte radioaktive Strahlen freigesetzt worden, die 29 zufälligen Menschen Superkräfte verliehen haben. Der Comicband „Naomi – Wie alles begann“ zeigt die Anfänge der neuen Heldin. Die deutsche Ausgabe ist bei Panini erschienen.

Das erste Kapitel einer neuen, modernen Heldenlegende: Die siebzehnjährige Naomi scheint ein ganz gewöhnliches Teenager-Leben in der US-Kleinstadt Port Oswego zu führen. Doch das ändert sich, als sich Superman und einer seiner stärksten Gegner einen Kampf in ihrem Heimatort liefern. Denn Naomi wurde wie einst Superman adoptiert, und sein Auftauchen bringt sie dazu, Nachforschungen über ihre Herkunft anzustellen. Bald schon erkennt sie, dass ihre Eltern ein Geheimnis hüten, das nicht nur Naomi selbst betrifft. Und als sie schließlich vor einem außerirdischen Raumschiff steht, verborgen in einer Höhle, eröffnet sich ihr die Wahrheit - und sie wird zur neuen strahlenden Heldin der Erde!

Es gibt mal wieder frischen Wind im DC-Comic-Universum und Naomi hat es durchaus in sich. Dabei ist sie eigentlich ein ganz normaler Teenager, doch schon bald erkennt sie ihre wahre Bestimmung, wobei Superman durchaus hilfreich ist. Der erste Band macht schon mal richtig viel Spaß und Lust auf mehr. Als Autor fungiert übrigens Brian Michael Bendis, die Zeichnungen stammen von Jamal Campbell. Unbedingt lesen.

Softcover / Panini / 164 Seiten / € 19.-