Nextgengamersnet
Games,  Movies and more
 
 
 

Eigentlich sollte in ein paar Wochen der Film „Morbius“ in den Kinos starten. Der Film wäre nach „Venom“ und der Fortsetzung „Venom: Let there be carnage“ der dritte in Sonys Universe of Marvel Characters. Allerdings wurde die Postproduktion durch die Pandemie verzögert und die Kinos sind ebenfalls noch geschlossen, daher wurde der Start auf den kommenden Januar verschoben. Und eben davon ist auch der Comic-Band „Morbius: Der lebende Vampir“ betroffen, die Veröffentlichung wurde von Panini auf den 23. November verschoben. Als kleinen Appetithappen stellen wir euch den Band heute trotzdem schon vor.

MONSTER ODER HELD? Ein Experiment, das ihn von seiner Blutkrankheit heilen sollte, ließ den Wissenschaftler Michael Morbius einst zum lebenden Vampir werden. Als er nun Jahre später aus dem Gefängnis ausbricht, taucht er im heruntergekommenen New Yorker Viertel Brownsville unter, das von Armut und Kriminalität beherrscht wird. Morbius trifft neue Freunde, skrupellose Gegner und Spider-Man – und muss herausfinden, ob er selbst nur ein Monster ist oder ein Held sein kann.

„Morbius“ gehört ja schon seit Anfang der 70er Jahre zum Marvel-Team, ich muss allerdings zugeben, dass die Figur bislang weitestgehend an mir vorbeigegangen ist. Aber der Band „Morbius: Der lebende Vampir“ könnte mich durchaus zum Fan werden lassen, denn die Geschichte, die die komplett enthaltene Solo-Serie erzählt, könnte kaum spannender und fesselnder sein. Nun habe ich richtig Bock auf den Film, aber das dauert ja noch fast ein Jahr. Bis dahin werde ich diesen Band sicher noch einige Male in die Hand nehmen. Merkt euch den 23. November vor, den Tag, ab dem dieses Prachtstück erhältlich sein wird.

Hardcover / Panini Comics / 236 Seiten / € 34.-