Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Beinahe dreißig Jahre ist Freddie Mercury nun schon tot, und doch ist er heute immer noch so bekannt, wie zu seinen erfolgreichsten Zeiten. Seine Songs, ob Solo oder mit seiner Band Queen, sind unvergessen und die Filmbiografie „Bohemian Rhapsody“ ließ den Ausnahmekünstler wieder auferstehen. Es ist soviel über das Leben des Musikers bekannt, doch seine Zeit in München, dort lebte er von 1979 bis 1985, war immer ein mehr oder weniger unbeleuchteter Fleck in seinen Biografien, von denen es schon einige gab. Nicola Bardola hat jetzt Licht ins Dunkel gebracht und nach gründlicher Recherche das Buch „Mercury in München“ geschrieben, das nun bei Heyne Hardcore erschienen ist.

Freddie Mercury war eine der schillerndsten Figuren der Rockgeschichte. Exzentrisch und schüchtern, ausschweifend und bescheiden. Über kaum einen Rockstar wurde so viel berichtet wie über den Frontmann von Queen, doch über seine Jahre in München von 1979 bis 1985 ist wenig bekannt. Dieses Buch soll das ändern. Es schildert Monat für Monat, manchmal Tag für Tag Freddies genussvollen Lebensstil in der Isarmetropole. Die Münchner Freund*innen und Liebhaber*innen und die damals international bekannte Clubszene sowie Drogenpartys stehen dabei ebenso im Mittelpunkt wie seine musikalischen Ambitionen.

Der Autor Nicola Bardola hat hier ganze Arbeit geleistet und ich kann mir vorstellen, dass sie Recherchen für das Buch nicht einfach waren. Aber er zeichnet hier ein genauer Bild von der Zeit, die Freddy Mercury in München gelebt hat, immerhin rund sechs Jahre. Er schreibt, wie er wohnte, über seine Liebschaften, welche Clubs er gern besuchte, über die Schwulenszen im München der 80er Jahre und nicht zuletzt über seine Arbeit, denn Songs schrieb er in München ebenfalls. Die Lektüre ist für einen alten Queens-Fan wie mich eine wahre Wonne, aber auch jeder, der sich auch nur entfernt für die Musik von Mercury oder die Stadt München in den 80ern interessiert, kommt hier auf seine Kosten. Großartiges Buch und sicher auch eine nette Geschenkidee.

Hardcover / Heyne Hardcore / 432 Seiten mit 94 s/w Abb. / € 24.-