Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Bevor Robert Kirkman sich mit der Comic-Serie „The Walking Dead“ unsterblich machte, schuf er die Superheldengeschichte „Invincible“. Den ersten Auftritt gab es im Comic „Tech Jacket“ 2002, ein Jahr später gab es eine eigene Serie. Invincible ist der Sohn des außerirdischen Superhelden Omni-Man. Wie sein Vater hat auch er Superkräfte und kann fliegen. Er hat geschworen, die Erde zu beschützen, hat aber immer wieder Probleme mit seiner Herkunft, seinen Kräften und dem Alltag als Teenager. Cross Cult hat den siebten Band von Invincible veröffentlicht. Enthalten sind die  Hefte 71 is 84 der Reihe.

Die gesamte Serie hat auf diesen Moment hingearbeitet! Die Schachfiguren sind an ihrem Platz – es ist Zeit, hart und erbarmungslos zuzuschlagen! Der ultimative Krieg: Die Koalition der Planeten macht endlich ihren Zug gegen das Viltrum-Imperium ... mit Invincible im Zentrum dieser wegweisenden Schlacht. Danach wird nichts mehr so sein, wie es einmal war ... Kommt schon Leute, das hier ist INVINCIBLE! Ihr wisst, dass wir es verdammt ernst meinen.

Wow, ich bin ja so einiges aus den Comic-Universen gewohnt und Robert Kirman, ist ja auch bekannt dafür, dass seine Geschichten nicht gerade zimperlich sind, aber dieser Band von „Invincible“ hat mich mit seiner Härte trotzdem überrascht, und zwar äußerst positiv. Dieser Reihe gefällt mir immer besser. Aber gegen Band sieben waren die ersten sechs nur Vorgeplänkel, hier geht es gehörig zur Sache. Ich liebe Invincible, aber ich frage mich, wie soll man diesen genialen Band noch toppen? Nächsten Monat gibt es wohl die Antwort mit dem nächsten Band.

Softcover / Cross Cult / 320 Seiten / € 30.-