Nextgengamersnet
Games,  Movies and more

Geht man heutzutage Wandern, hat man schon gewisse Dinge im Rucksack, die man immer mitnimmt. Doch was hatten echte Entdecker dabei, als sie bahnbrechendes absolvierten? Was nahm Edmund Hillary mit, als er im Mai 1953 als erster Mensch den Mount Everest bestieg? Und was hatte Reinhold Messner dabei, als ihm das als ersten Menschen ohne Sauerstoffflaschen im Jahr 1978 gelang? Das und noch vieles mehr zeigt bis ins Detail das Buch „Im Rucksack der Entdecker“, das bei WBG erschienen ist.

Ob in Arkansas oder der Arktis: Bei Expeditionen in unbekanntes Terrain hängt alles von der richtigen Ausrüstung ab. Der Extremsportler Ed Stafford weiß das aus eigener Erfahrung.
Er hat sich die Packlisten berühmter Forscher genauer angesehen: Gewann Roald Amundsen nur durch besseres Equipment und intensivere Vorbereitung den Wettlauf zum Südpol? Was hatte Sir Edmund Hillary bei der Erstbesteigung des Mount Everest im Gepäck?
In diesem Bildband stellt Ed Stafford 25 spannende Expeditionen vor und kommentiert die Ausrüstung der Protagonisten mit Expertenblick.

„Im Rucksack der Entdecker“ ist ein aufschlussreiches Buch, denn es widmet sich mal nicht den Entdeckungen und Leistungen selbst, sondern dem Gepäck dieser Menschen. Klar, bei Jacques Cousteau weiß man, dass er nichts ohne seine ikonische rote Mütze gemacht hat, aber was hat Thor Heyerdahl eingepackt, als er mit der Kon-Tiki losfuhr und was hatte Percy Fawcett bei seiner Suche nach der sagenumwobenen Stadt Z im Regenwald dabei? Das Buch gibt Auskunft und gibt zahlreiche Ausrüstungstipps für den nächsten Trip. Aber vor allem macht es einfach Spaß, darin zu schmökern und sich das Gepäck echter Entdecker anzuschauen. Klare Kaufempfehlung.

Hardcover / WBG Verlag / 240 Seiten / € 40.-