Nextgengamersnet
Games,  Movies and more

Wäre es ein Film, würde man es wohl Romantische Komödie nennen, als Manga gehört es zu den Genres Seinen und Slice of Life. Die Rede ist von „Hi Score Girl“ von Rensuke Oshikin. In Japan wurde der Manga von 2010 bis 2018 veröffentlicht und bringt es auf zehn Ausgaben. „Hi Score Girl“ dreht sich um das Leben eines Computerspielern in den 90er Jahren, das zum großen Teil in Game-Arkaden stattfindet. Die deutsche Ausgabe erscheint bei Cross Cult, wo vor kurzem Band Nummer neun erschienen ist.

Haruo hat alles gegeben, um die Kluft, die sich zwischen ihm und Akira gebildet hat, zu überbrücken. Doch es war nicht genug. Nachdem Haruo von ihr zurückgewiesen wurde, erinnert er sich an all seine Begegnungen mit Akira. Da beginnt Haruo endlich zu verstehen, was er für seine Rivalin empfindet …

Drama, Drama, Drama, im neunten Band der genialen Reihe „Hi Score Girl“ versucht Haruo verzweifelt, den Konflikt mit Akira beizulegen und muss schließlich erkennen, was er wirklich für sie empfindet. Und das drückt schon ein wenig auf die Tränendrüsen des Lesers, muss ich zugeben. Auch der neunte Band der Reihe begeistert von der ersten bis zur letzten Seite und so sehr ich mich schon auf den nächsten Band freue, ist auch schon ein wenig Wehmut dabei, denn es ist die letzte Ausgabe der Serie. Es gibt für Gamer kaum einen besseren Manga. Unbedingt ansehen, natürlich sollte man mit dem ersten Band starten.

Softcover / Cross Cult / 168 Seiten / € 10.-