Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Von 2010 bis 2018 hat der Verlag Square Enix die japanische Manga-Reihe „Hi Score Girl“ veröffentlicht. Insgesamt bringt es die Reihe auf neun japanische Ausgaben. Mit wenigen Worten beschrieben handelt es sich dabei um eine romantische Komödie um einen Gamer in den 90er Jahren. Autor der Serie, die auch als Anime adaptiert wurde, ist Rensuke Oshikiri. Cross Cult veröffentlicht seit knapp zwei Jahren die deutschen Ausgaben von „Hi Score Girl“, vor Kurzem ist Band Nummer zehn erschienen.

Haruo ist wild entschlossen, Akira seine Liebe zu gestehen! Um sich seiner ewigen Rivalin als würdig zu erweisen, will er sie jedoch erst in einem letzten, alles entscheidenden Gaming-Turnier besiegen. Haruos Siegeswille und sein Wunsch, Akira im Finale gegenüberzutreten, lassen ihn Runde um Runde gewinnen. Doch dann erfährt er, dass Akira bereits in der ersten Runde ausgeschieden ist …

In Band zehn dreht sich alles um eine entscheidende Frage, kann Haruo den Mut aufbringen, um Akira zu sagen, dass er sie liebt? Sein Plan, sie vorher im Wettbewerb zu besiegen, um sich würdig zu erweisen, geht jedenfalls schief, aber hat er auch einen Plan B? „Hi Score Girl“ ist der ideale Manga für jeden, der sich in den 90er Jahren auch in Spielhallen rumgetrieben hat. Und damals reihte sich dort nicht ein Geldspielautomat an den nächsten, sondern die neuesten Videospiele. So ist auch der zehnte Band wie eine Reise in die Vergangenheit. Klasse.

Softcover / Cross Cult / 194 Seiten / € 10.-