Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Comic-Reihen wie „Invinible“, „The Walking Dead“ und „Outcast“ machten Robert Kirkman zum Star der Szene. Seit dem vergangenen Jahr ist sein neuester Streich „Fire Power“, auch als deutsche Version bei Cross Cult erhältlich. Als Zeichner der Serie fungiert der Eisner-Award-Preisträger Chris Samnee. Die Geschichte dreht sich um einen Mann, der mehr über seine Herkunft und seine Eltern erfahren möchte, dabei aber mehr erfährt, als er erwartet hätte. Band zwei ist ab sofort erhältlich.

Wer die mächtige Feuerkraft bändigen zu vermag, ist dazu auserkoren, die Welt zu retten ... aber Owen Johnson hat diesem Leben den Rücken gekehrt. Er will diese Macht nicht, hat sie nie gewollt. Er möchte lediglich seine Kinder in Frieden aufwachsen sehen und ein ruhiges Leben führen. Aber unsichtbare Kräfte sind am Werk, die ihm diesen Wunsch versagen. Die Gefahr lauert an jeder Ecke, als Owens Vergangenheit ihn endgültig einzuholen droht.

Hier kommt man sich fast vor, wie bei einer TV-Serie, die mit einem Cliffhanger endet und man dann auf die Fortsetzung bis ins kommende Jahr warten muss. Ein ganzes Jahr Wartezeit auf den zweiten Band von „Fire Power“ war ein wenig zu lang. Aber hat sich die lanhe Wartezeit denn wenigstens gelohnt? Allemal. Auch der zweite Band ist extrem gut geworden. Robert Kirkman ist einfach ein brillanter Geschichtenerzähler. Kann ich nur weiterempfehlen.

Hardcover / Cross Cult / 151 Seiten / € 22.-