Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Niall Ferguson ist Senior Fellow der Hoover Institution, einem zur Stanford Universität gehörenden Think-Tank. Zuvor hatte er unter anderem Professuren an der Harvard University sowie der Harcard Business School. Er gilt als Experte für Finanz-, Wirtschafts- und europäische Geschichte. In seinem neuen Buch „Doom“ widmet er sich großen Katastrophen in der Menschheitsgeschichte und was wir daraus lernen können. „Doom“ ist bei DVA erschienen.

Katastrophen lassen sich nicht vorhersagen. Sie treten nicht in Zyklen auf. Und dennoch: Wenn das Unheil zuschlägt, sollten wir besser gerüstet sein als die Römer beim Ausbruch des Vesuv, die Menschen im Mittelalter bei der rasenden Verbreitung der Pest in ganz Europa oder die Russen bei der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl. Aber sind wir das? Haben wir nicht gerade in der Corona-Pandemie alles erlebt an imperialer Überheblichkeit, bürokratischer Erstarrung und tiefer Spaltung? »Doom« schaut mit dem Blick des Historikers und Ökonomen auf die unterschiedlichsten Katastrophen in der Menschheitsgeschichte. Wir müssen unsere Lektionen aus diesen historischen Beispielen lernen, damit künftige Katastrophen uns nicht in den Untergang führen. Mit einem aktuellen Vorwort des Autors für die deutsche Ausgabe.

Niall Ferguson, der durchaus auch für einige kontroverse Aussagen und Thesen bekannt ist, schildert hier nicht nur einige Katastrophen, die das Leben der Menschen grundlegend verändert haben, sondern zeigt auch auf, wie die Leute darauf reagiert haben, was vor allem für die jeweils verantwortlichen Politiker gilt. Seine Analysen wirken auch durchaus schlüssig, mit Ausnahme des Abschnitts über Covid-19, hier konnte er nur veraltete Daten und Informationen nutzen, von denen einige schlicht falsch sind, wie man später festgestellt hat. Es wäre vielleicht besser gewesen, eine noch weiterhin laufende, sich stets veränderte Pandemie, nicht mit ins Buch zu nehmen. Davon abgesehen ist „Doom“ ein hochinteressantes Buch, das die Politik während einiger Katastophen durchaus anprangert. Empfehlenswert.

Hardcover / DVA / 592 Seiten / € 28.-