Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Florian Weber ist Schlagzeuger und Mitglied der Rockband Sportfreunde Stiller. Und Sport war bei ihm ohnehin Programm, er war erfolgreicher Turner, Schwimmer, Basketballer und Fußballer und schloss ein Studium der Sportwissenschaft im Bereich Prävention/Rehabilitation erfolgreich ab. Im Jahr 2006 veröffentlichte er mit „You'll never walk alone“ seinen ersten Roman. Sechs Jahre später folgt mit „Grimms Erben“ die Nummer zwei. Sein neuer Roman mit dem Titel „Die wundersame Ästhetik der Schonhaltung beim Ertrinken“ ist bei Heyne Hardcore erschienen.

Ein Mann treibt auf einer Kühlbox im Meer. Neben ihm ein ohnmächtiger Clown und ein Lama. Er kann sich an nichts erinnern. Durch aufblitzende Erinnerungen versucht er zu erforschen, wer er ist und was ihn in diese lebensbedrohliche Situation gebracht hat. Dabei spielen seine Kindheit, das Antiquitätengeschäft des Onkels in seiner Heimatstadt München, ein Klavier und eine Reise nach Amerika eine erhebliche Rolle. Ein sagenhafter Roadtrip und zugleich ein Roman voller origineller Ideen und einer so rührenden wie unterhaltsamen Familiengeschichte.

Nach der Lektüre von „Die wundersame Ästhetik der Schonhaltung beim Ertrinken“ ist mir klar, Florian Weber ist nicht nur ein wunderbarer Musiker, sondern auch ein ungemein talentierter Autor. Dieser Roadtrip ist wohl der außergewöhnlichste, den ich bislang miterleben durfte, zumindest als Leser wohlgemerkt. Mal traurig, mal unglaublich witzig, jede Seite dieses Rtomans ist pures Lesevergnügen. Und es macht unheimlich viel Spaß nach und nach mehr über diesen Mann zu erfahren. Unbedingt lesen.

Hardcover / Heyne Hardcore / 320 Seiten / € 22.-