Nextgengamersnet
Games,  Movies and more
 
 
 

Grim Batol ging in die Geschichte ein, als Festung der Zwerge, nun treiben dort jedoch die Dunkeleisenzwerge ihr Unwesen, dazu beherbergt der Ort noch weitere düstere Gestalten. Es dreht sich natürlich um World of Warcraft und dort ist Grim Batol eine Instanz für fünf Spieler. Der Ort ist allerdings auch Schauplatz des Romans „Die Nacht des Drachen“, der bei Panini erschienen ist. Richard A. Knaak, kein Unbekannter bei WoW-Fans, ist der Autor.

Der verfluchte Berg Grim Batol ist ein Schandfleck auf der Karte der Welt von Warcraft. Und jetzt fühlt Krasus – der manchen auch als der rote Drache Korialstrasz bekannt ist –, wie die dunkle Macht Grim Batols wieder erstarkt und all jene bedroht, die ihm lieb und teuer sind. Er ist fest entschlossen, dem Bösen ein für alle Mal Einhalt zu gebieten.

Das Warten auf die achte Erweiterung des Rollenspiels World of Warcraft, Shadowlands, ist nicht einfach und so freut sich der geneigte Spieler über jede Art von Abwechslung, die die Zeit verkürzt. Da kommt der Roman gerade recht. Die Story ist spannend und eignet sich auch prima für Leute, die nicht spielen, wer sich in World of Warcraft auskennt, hat natürlich doppelt so viel Spaß, da Orte und Figuren nicht unbekannt sind. Schönes Buch, klare Kaufempfehlung.

Softcover / Panini / 400 Seiten / € 15.-