Nextgengamersnet
Games,  Movies and more
 
 
 

Im Jahr 1896 erschien der phantastische Roman „Die Insel des Dr. Moreau“ von H.G. Wells. Die Geschichte ist eine Mischung aus Horror, Science Fiction und Abenteuer. Die Story schildert das Schicksal eines Schiffbrüchigen, der auf einer Insel landet, auf der ein Doktor Experimente an Tieren und Menschen durchführt, um Mischwesen zu erschaffen. Dreimal wurde das Buch bereits verfilmt, erstmals 1932 als „Die Insel der verlorenen Seelen“ mit Charles Laughton, dann 1977 unter dem Buchtitel mit Burt Lancaster und 1996 als „D.N.A. - Experiment des Wahnsinns“ mit Marlon Brando. In Comicform wurde die Geschichte erstmals in einer Folge von „Captain York“ augegriffen. Nun ist bei Panini ein neuer Comic-Band mit einer Neuinterpretation erschienen. Autor ist Ted Adams, für die Zeichnungen war Gabriel Rodriguez veratwortlich.

Im Jahr 1896 wird die junge Ellie Prendick infolge eines Schiffsunglücks auf einer abgelegenen Pazifik-Insel angespült. Hier widmet sich der ebenso fantastische wie brillante Dr. Moreau, der für albtraumhafte Experimente berüchtigt ist, seinen grausamen Studien.
Ellies Anwesenheit verändert alles - für sie selbst, den Doktor und seine bizzaren Schöpfungen...
Wo liegen die Grenzen von Wissenschaft und Hochmut?

Den Roman habe ich als Jugendlicher verschlungen und auch die zweite Verfilmung habe ich mehrfach gesehen, um so gespannter war ich auf die Neuinterpretation in Comicform. Und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Der Schiffbrüchige ist nun eine weibliche Figur, ansonsten hat man sich an viele Details aus dem Buch gehalten, und das ist gut so. Die Story selbst, scheint nicht zu altern, sondern eher immer aktueller zu werden, je weiter die Möglichkeiten der Genforschung voranschreiten. Genialer Comic-Band mit wunderschönen Zeichnungen, kann ich nur weiterempfehlen.

Softcover / Panini Comics / 108 Seiten / 25.-