Nextgengamersnet
Games, Movies and more


Die sogenannte Bucket List ist eine List von Dingen, die man gern mal machen würde, in seinem Leben aber noch nie gemacht hat. Davon handelt zum Beispiel auch der Film „Das Beste kommt zum Schluss“, der eben im Original auch „The Bucket List“ heißt. Und je jünger man ist, um so länger darf auch die Liste ausfallen, denn man hat ja auch viel mehr Zeit, sie abzuarbeiten. Im Riva Verlag ist vor Kurzem „Die Bucket List für Eltern“ erschienen. Und die beinhaltet gleich 500 Dinge, die man mit seinem Kind erlebt haben sollte.


Was gibt es Schöneres, als ein Kind ins Leben zu begleiten?

Gemeinsam kann man so viele außergewöhnliche Dinge erleben: die ersten Schritte des Babys, den ersten Schultag, ein neues Hobby ausprobieren, im Garten zelten oder ganz unvernünftig auf dem Bett hüpfen, bis man nicht mehr kann.

Die Bucket List für Eltern enthält all das, was du mit deinem Kind gemeinsam erleben solltest. Die 500 Ereignisse, Abenteuer und Ideen vom Babyalter bis zur Volljährigkeit stärken die Eltern-Kind-Bindung und schaffen wundervolle Erinnerungen. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, eigene Vorschläge einzutragen und abzuhaken.

Bucket Lists, die man nicht selbst verfasst hat, sind immer eine schöne Inspirationsquelle. Das gilt auch für „Die Bucket List für Eltern“, die ein ganzes Füllhorn an Ideen beinhaltet, was man alles mit seinem Sprössling unternehmen kann. Einige lassen sich gleich in den eigenen vier Wänden verwirklichen, andere, etwa die Jagd nach Nessie in Schottland, sind da schon etwas schwieriger. Aber alles in allem ein ebenso interessantes wie ideenreiches Buch und sicher das Ideale Geschenk für alle Eltern.

Hardcover / Riva Verlag / 128 Seiten / € 9,99