Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Augsburg und die alten Römer, wie passt das zusammen? Wie Ausgrabungen beweisen offenbar recht gut, denn die süddeutsche Stadt war Militärplatz und Handelsmetropole im römischen Reich. Sebastian Gairhos ist Stadtarchäologe in Augsburg. Andreas Hartmann arbeitet als Akademischer Oberrat am Lehrstuhl für Alte Geschichte der Universität Augsburg. Salvatore Ortisi ist Professor für Provinzialrömische Archäologie an der Universität München. Professor Dr. Georg Weber ist Ordinarius für Alte Geschichte an der Universität Augsburg. Von allen Vieren gemeinsam stammt das Buch „Das römische Augsburg“, das nun bei WBG Philipp von Zabern erschienen ist.

Vergeblich suchte man in den letzten Jahren nach einer umfassenden Veröffentlichung zu den archäologischen Funden in Augsburg. In der Zwischenzeit gibt es neue Erkenntnisse zur Stadt- und Regionalgeschichte. Römische Ausgrabungen haben bedeutende Überreste zu Tage gefördert. Spektakuläre Münzfunde, Inschriften oder gut erhaltene Militärausrüstung zeugen von der Präsenz der Römer in Süddeutschland. Sie alle finden Platz in diesem reich illustrierten Sammelband.

Für mehr als vier Jahrhunderte gehörte Augsburg zu den wichtigsten römischen Städten in Deutschland. Die neuesten Funde und ihre Analyse belegen: Als Hauptstadt der römischen Provinz Raetien war Augsburg nicht nur ein einfacher militärischer Stützpunkt für das Imperium Romanum. Es zählte auch zu den bedeutendsten wirtschaftlichen Zentren jenseits der Alpen.

Aus vielfältiger Perspektive entsteht hier ein neues Bild der Stadt Augsburg zur Römerzeit, das historische Schätze lebendig werden lässt. Dieser Band lädt Heimatverbundene zum ausgiebigen Stöbern ein und gewährt Geschichtsinteressierten Einblicke in die jüngsten archäologischen Funde.

Ich lebe in einer kleinen Stadt in Ostwestfalen und war begeistert, als vor vielen Jahren auf unserem Marktplatz ein Brunnen aus dem Mittelalter ausgegraben wurde. Die Funde, die in Augsburg gemacht wurden, waren da aber weitaus spektakulärer und vermitteln ein völlig neues Bild der süddeutschen Stadt. Dass Augsburg so eine Bedeutung im Römischen Reich hatte, war mir bislang völlig unbekannt, muss aber auch zugeben, dass ich vor der Lektüre des hochinteressanten Buches nicht viel über die Geschichte der Stadt wusste. Natürlich beeindrucken hier auch die vielen Fotos von den imposanten Fundstücken. Wer sich für deutsche und/oder römische Geschichte interessiert, wird dieses Buch, das ich gern weiterempfehle, lieben.

Hardcover / WBG Philipp von Zabern / 164 Seiten / € 50.-