Nextgengamersnet
Games,  Movies and more
 
 
 

Die DC-Comicfigur Swamp Thing hatte ihren ersten Auftritt im Jahr 1971. Es folgten eigene Serien und Filme sowie eine TV-Serie. Was aber wäre, wenn die Kreatur Nachwuchs hätte? Die Frage stellte sich wohl auch Autor und Zeichner Kirk Scroggs. Und so ist „Das geheime Tagebuch von Swamp Kid“ entstanden, das vor Kurzem bei Panini erschienen ist.

Mein Name ist Russell und ich bin eigentlich ein ganz normaler Junge in der achten Klasse. Aber meine Haare sind ein Gewirr aus Unkraut, mein Arm ist ein halber Baumstamm – und zu allem Überfluss wohnt darin auch noch ein Frosch! Du glaubst, Probleme in der Schule zu haben? Dann probier es mal als seltsame Mischung aus Mensch und Pflanze. Ich sehe aus, als würde ich direkt aus dem Sumpf kommen, deswegen nennen mich einige Kinder auch „Swamp Kid“. Das ist alles kein Zuckerschlecken, das sag ich dir.
Ich wünschte, ich könnte dir erlauben, mein geheimes Tagebuch zu lesen, damit du mal weißt, wie das so als Außenseiter ist, aber in letzter Zeit ist alles etwas schräg geworden. Männer in schwarzen Anzügen spionieren mir nach, mein Biolehrer könnte ein fieser Superschurke sein und dann taucht auch noch dieses Ungeheuer aus dem Sumpf auf! Glaub mir, das willst du gar nicht wissen!
Hör auf zu lesen, bevor es zu spät ist!

Zunächst einmal ist der Stil des Tagebuchs absolut genial, denn es heißt nicht nur so, sondern sieht auch wie ein handgeschriebendes Tagebuch aus, inklusive Zeichnungen und dem einen oder anderen Fleck. Und als Ringbuch wird der Eindruck noch verstärkt. Und der Inhalt ist ebenso genial, eine Mischung aus Teeny-Problemen, kuriosen Einfällen und einer spannenden Story. Ganz große Klasse, damit haben nicht nur junge Leser ihren Spaß.

Softcover / Panini / 176 Seiten / € 12,99