Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Was passierte zwischen dem Ende von „Das Imperium schlägt zurück“ und dem Anfang von „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“? Wie hat Darth Vader darauf reagiert, dass sein Sohn Luke Skywalker ihm die Gefolgschaft verweigert hat? Antworten gibt die neue Serie rund um den dunklen Lord der Sith von Autor Greg Pak und Zeichner Raffaele Ienco. Band eins „Das dunkle Herz der Sith“ ist als deutsch Ausgabe bei Panini erschienen.

Das Lichtschwertduell zwischen Darth Vader und Luke Skywalker endet auf doppelte Weise spektakulär, denn Luke verliert nicht nur seine Hand, sondern erfährt von Vader auch, dass dieser sein Vater ist. Als ihm Vader dann noch das Angebot macht, mit ihm gemeinsam über die Galaxis zu herrschen, weigert sich Luke und stürzt in die Tiefe von Cloud City. Jetzt beginnt ein völlig neues Kapitel, in dem sich Vader mit der für ihn unerwarteten Weigerung seines Sohns auseinandersetzt. Seine Reaktion darauf ist ein blutiger Feldzug voll wütender Rache auf der Jagd nach Luke Skywalker. 

Klar, Luke, Han und Leia waren die Helden aber keine Figur im Universum steht so sehr für Star Wars wie Darth Vader. Und der war schon Ende der 70er mein Favorit. Nun ist er wieder da, endlich. Die neue Reihe um den Sith-Lord schildert seine Reaktion aud die Weigerung seines Sohnes an seiner Seite zu herrschen, und die fällt erwartungsgemäß nicht gerade freundlich aus. Und wenn Vader sauer ist, dann ist Land unter. Großartiger erster Band der neuen Serie. Da freut man sich schon auf die kommenden Abenteuer.

Softcover / Panini Comics / 132 Seiten / € 17.-