Nextgengamersnet
Games, Movies and more

Spricht man über Pen&Paper-Rollenspiele, kommt man an „Dungeons & Dragons“ nicht vorbei. Das Spiel von Gary Gygax und Dave Arneson erschien erstmals 1974 und ist seitdem immer verbessert und erweitert worden. Die vergessenen Reiche (Forgotten Realms) mit Szenarios wie Baldur's Gate gehören bis heute zu den beliebtesten Spielewelten. Und darin spielt auch der Comicband „Der Zorn des Frostriesen“, der bei Panini erschienen ist.

Minsk, der legendäre Held von Baldurs Tor, sein treuer Hamstergefährte Boo und ihre tapferen neuen Begleiter kämpfen im eisigen, gnadenlosen Reich der gigantischen Frostriesen ums Überleben! Ein neues Abenteuer voller Magie und Action aus der Welt der Mutter alles Schwert-und-Magie-Fantasy-Rollenspiele!

Seit D&D im Jahr 1983 in Deutschland veröffentlicht wurde, bin ich ein großer Fan des Pen&Paper-Rollenspiels, auch wenn es heute nicht mehr so einfach ist, Mitspieler zu finden. Da freut man sich dann über neue Geschichten wie „Der Zorn des Frostriesen“, die viele Erinnerungen wecken, an Gegenden und Begegnungen, die man während der eigenen Abenteuer hatte. Und die Story von Jim Zub überzeugt einmal mehr, bietet Spannung ebenso wie interessante Charaktere. Und die Zeichnungen von Netho Diaz möchte man sich am liebsten an die Wand hängen. Großartig.

Softcover / Panini Comics / 132 Seiten / €  17.-