Nextgengamersnet
Games,  Movies and more

Der Release des Videospiels „Cyberpunkt 2077“ im vergangenen Jahr sorgte für sehr kontroverse Diskussionen. Die einen lobten das Spiel, während viele die unzähligen Fehler bemängelten, die auf den älteren Konsolen auftraten. Andere warfen der Entwicklerfirma schlicht Betrug vor, da im Vorfeld keinerlei Material zu den beanstandeten Versionen gezeigt wurde. Mittlerweile hat sich die Aufregung gelegt, einige Spieler haben von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, das Spiel zurückzugeben, andere haben auf Patches gewartet und sind zufrieden. Und wer tiefer in die Spielewelt eintauchen möchte, kann das jetzt auch in Comicform tun. Mit „Cyberpunk 2077 – Trauma Team“ ist das erste Comic zum Spiel erschienen. Die deutsche Version hat Panini in die Shops gebracht.

In der ebenso bunten wie brutalen Zukunft von Cyberpunk 2077 arbeitet Nadia für die Firma Trauma Team International. Ihr Job? Als Teil einer waffenstarrenden Rettungseinheit holt sie Klienten aus gefährlichen Lagen und Gefechten heraus und versorgt sie sofort medizinisch. Dann jedoch läuft ein Auftrag komplett schief und fordert viele Tote. Auf ihrem nächsten Einsatz muss Nadia nicht nur ihr eigenes Trauma überwinden, sondern außerdem einen Killer retten …

Gkücklicherweise kommt der Comic-Band „Cyberpunk 2077 – Trauma Team“ völlig ohne Bugs aus. Aber Spaß beiseite, man kann zum Spiel stehen wie man will, die Game-Welt ist fantastisch und bietet Platz für unzählige weitere Geschichten. Eine davon erzählt „Trauma Team“. Und die könnte aus einem dystopischen Film stammen. Die Story von Cullen Bunn fesselt bis zum Schluß und weckt den Wunsch nach mehr. Einige der Zeichnungen von Miguel Valderrama würde ich mir gern gerahmt an die Wand hängen. Klare Kaufempfehlung.

Softcover / Panini Comics / 108 Seiten / € 15.-