Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Karl-Wilhelm Weeber studierte Klassische Philologie, Geschichte, Etruskologie und Archäologie an der Universität Bochum und in Rom. Dann ging er in den Schuldienst und leitete ein Gymnasium. Er ist Lehrbeauftragter für die Didaktik der Alten Sprachen  an der Universität Bochum und Honorarprofessor für Alte Geschichte an der Bergischen Universität Wuppertal. Er hat schon zahlreiche Bücher veröffentlicht und trat im Fernsehen als Experte auf. Sein neues Buch „Couchsurfing im alten Rom“ verspricht eine spannende Zeitreise. Erschienen ist das Buch bei WBG Theiss.

Stellen Sie sich vor, Sie würden in das Rom Kaiser Neros zurückgebeamt. Karl-Wilhelm Weeber hat sich auf dieses historische Abenteuer eingelassen. Er begleitet einen Wagenlenker in den Circus Maximus, schaut einem Bestatter über die Schulter, besucht einen Gladiator bei der »öffentlichen Mahlzeit« vor seinem Kampf, übernachtet bei Schulmeistern, Soßen-Importeuren und Comedians, unterhält sich mit unfreien Kosmetikerinnen und sieht Fast-food-Unternehmerinnen bei der Arbeit zu. Er ist Gast im Palast eines einflussreichen Senators und auf der Party eines schwerreichen Freigelassenen. Er trifft den Philosophen Seneca und zieht sich ihm ins »Armenzimmer« zurück. So entsteht in rund 20 Begegnungen und Gesprächen ein farbiges Panorama vom Leben und Arbeiten im Rom des 1. Jh.s – eine Kulturgeschichte aus ungewöhnlicher Perspektive.

Professor Karl-Wilhelm Weeber nimmt den Leser hier auf eine ganz besondere Zeitreise mit in das alte Rom. Dort trifft er die verschiedensten Menschen aus unterschiedlichen Schichten, führt Gespräche mit ihnen und zeigt so deren Alltag auf. Und der ist bei einem Wagenlenker oder einem Gladiator logischerweise ganz anders als bei einem Beamten oder einem Philosophen. Unglaublich spannend, informativ und deutlich unterhaltsamer als viele Geschichtsbücher. Kann ich nur weiterempfehlen.

Hardcover / WBG Theiss / 232 Seiten / € 22.-