Nextgengamersnet
Games, Movies and more


Im Jahr 1962 hatte der unglaubliche Hulk seinen ersten Comic-Auftritt. Erschaffen wurde das Alter Ego von Stan Lee und Jack Kirby. Schon vier Jahre später war er im TV zu sehen. Es folgten die Real-Serie mit Bill Bixby und Lou Ferrigno, zwei weitere Kinofilme und neue TV-Serien. Auch im Marvel Cinematic Universe ist der grüne Hüne sehr aktiv. Beim Neustart im Hause Marvel ist auch „Bruce Banner: Hulk – Unsterblich“ erschienen. Der Band zeigt, wie es um den beliebten Helden bestellt ist. Erschienen ist der Band bei Panini.


Unsterbliche Wut! Dr. Bruce Banner gilt als tot, streift aber unerkannt und mittellos durch die USA. Wann immer er tatsächlich das Zeitliche zu segnen droht, hindert ihn der monströse Hulk am Sterben und lässt seinem Gamma-Zorn des Nachts freien Lauf. Doch die radioaktiven Geister aus Bruce’ Vergangenheit sind dem ungleichen Gespann dicht auf den Fersen … 

Ein wenig erinnert die Story von „Unsterblich“ an Dr. Jekyll und Mr. Hyde. Denn auch hier ist das Alter Ego des früheren Wissenschaftlers Bruce Banner ein völlig anderer Charakter. Und es scheint, als hätte Bruce Banner die Verwandlungen immer weniger unter Kontrolle. Das ist spannend erzählt und großartig gezeichnet. Autor Al Ewing und Zeichner Joe Bennett haben hier beeindruckende Arbeit abgeliefert.

Softcover / Panini Comics / 124 Seiten / € 14,99