Nextgengamersnet
Games,  Movies and more

Natalia Alianova Romanova, kurz Natasha Romanoff, noch kürzer Black Widow ist bereits seit 1964 im Marvel-Universum umtriebig. Und seit sie 2010 in „Iron Man 2“ zu sehen war, gehört sich auch zum MCU. Ihr eigener Film „Black Widow“ musste pandemiebedingt mehrfach verschoben werden, ist aber in Kürze sowohl im Kino als auch beim Streaming-Dienst Disney+ zu sehen. Doch wie geht es nun weiter? Mit einer neuen Solo-Serie um die ehemalige russische Agentin, in der sie offenbar ein neues Leben beginnt. Aber ist wirklich alles so, wie es scheint? „Black Widow 1 – Neues Glück“ ist als deutsche Ausgabe bei Panini erschienen.

Nach einer Mission für Captain America verschwindet die heroische Superspionin Black Widow spurlos. Erst drei Monate später sieht Hawkeye seine Ex zufällig im Fernsehen. Er und Winter Soldier finden heraus, dass sie in San Francisco ein völlig neues Leben begonnen und anscheinend ihr privates Glück gefunden hat. Aber kann sie ihrer teils finsteren Vergangenheit als KGB-Auftragskillerin, SHIELD-Agentin und Superheldin wirklich so einfach entkommen?

Wer mehr über Black Widow alias Natasha Romanoff wissen will, kommt um den Band „Neues Glück“ nicht herum. Die spannende Story fesselt dabei von der ersten bis zur letzten Seite und hat so manche Überraschung zu bieten. Da fällt das Warten auf den Film gleich ein wenig leichter. Mir hat der Quasi-Neustart prima gefallen und ich bin schon sehr auf den zweiten Band gespannt.

Softcover / Panini Comics / 124 Seiten / € 15.-