Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Mit den Urban Legends ist in den USA eine neue Heftreihe erschienen, die abgeschlossene Storys bietet. Aus den ersten sechs Ausgaben entstand dann der deutsche Band „Batman – Urban Legends – Waffengewalt“. Chip Zdarsky und Matthew Rosenberg haben hier als Autoren jeweils eine Story beigesteuert, die Zeichnungen stammen von Eddy Barrows, Ryan Banjamin und Scot Eaton. Erschienen ist der Band bei Panini.

Einst war Jason Todd der zweite Robin an Batmans Seite. Jetzt ist er der gnadenlose Verbrecherjäger Red Hood, der gegen die erste Regel des Dunklen Ritters verstößt: keine Schusswaffen! Als er in Gotham City der Spur einer neuen teuflischen Droge folgt, erschießt er einen Dealer und Vater eines kleinen Jungen – und Batman setzt sich auf seine Fährte, um Red Hood aufzuhalten! Auch Lucius Fox‘ neuer Bodyguard Grifter scheut vor Schusswaffengebrauch nicht zurück, doch er bekommt es nicht nur mit Batman zu tun, sondern auch mit Red Hood, Deathstroke und sogar Superman!

„Batman“ gehört zu den Figuren, die immer wieder Comebacks feiern. Derzeit läuft „The Batman“ erfolgreich in den Kinos und hat bisher knapp 750 Millionen Dollar eingespielt, und die nächsten Filmauftritte sind bereits in Vorbereitung. Anders ist es bei den Comics, denn hier war nie ein Comeback nötig. Seit den 60er Jahren gibt es den dunklen Ritter auch bei uns. „Batman – Urban Legends – Waffengewalt“ bietet zwei düstere und extrem spannende Geschichten mit einer Menge Action. Da beide Storys abgeschlossen sind, eignet es sich auch prima für Neueinsteiger. Kann ich nur weiterempfehlen.

Softcover / Panini / 276 Seiten / € 29.-