Nextgengamersnet
Games, Movies and more


Der amerikanische Comicautor Brian Azzarello wurde durch die kultige Reihe „100 Bullets“ bekannt, auch für verschiedene Serien von Marvel und DC hat er schon geschrieben. Das Drehbuch zu „Batman: The Killing Joke“ stammt ebenfalls von ihm. Sein neuester Streich ist „Batman: Damned“, bei dem er mit Zeichner Lee Bermejo zusammengearbeitet hat. Es ist der Auftakt der Reihe Black Label, die düstere, anspruchsvolle Comics bieten soll. Band eins ist nun bei Panini erschienen.
Der Dunkle Ritter erfährt, dass sein Erzfeind Joker ermordet wurde, und bei seinen Ermittlungen trifft er John Constantine, Deadman und Zatanna. Zudem kommen dämonische Geheimnisse aus Bruce Waynes Kindheit ans Licht …
Wow, wenn das der Weg der Reihe Black Label ist, dann muss ich sagen, Hut ab und weiter so. Die Geschichte ist klasse, bietet eine schön dunkle Atmosphäre, viele bekannte Gesichter und ist sauspannend. Lee Bermejo hat die Story von Brian Azzarello meisterhaft in Bilder verwandelt. Das Lesen ist einfach ein Genuss und wenn es einen Grund zum Meckern gibt, dann höchsten, dass der Band lediglich 60 Seite umfasst. Da freut man sich um so mehr auf die folgenden Bände. Der Hardcover Band sieht übrigens richtig klasse aus und macht sich auch gut in der Sammlervitrine.

Hardcover / Panini Comics / 60 Seiten / € 12,99