Nextgengamersnet
Games,  Movies and more
 
 
 

Eigentlich haben die Spieler dem 27. Oktober diesen Jahres entgegengefiebert, denn da sollte das neue Addon „Shadowlands“ für das Onlinerollenspiel „World of Warcraft“ erscheinen, aber das Entwicklerstudio Blizzard hat den Start verschoben und ein neuer Termin ist derzeit nicht bekannt. Die zusätzliche Wartezeit kann man sich mit neuer Lektüre vertreiben, denn bei Panini ist „Aufstieg der Schatten“ von Madeleine Roux erschienen, das Buch erzählt die Vorgeschichte zu „Shadowlands“.

“Die Horde ist Nichts!” Mit diesen berüchtigten Worten verriet und verließ Sylvanas Windläufer die Horde, der sie geschworen hatte, zu dienen. Die Dunkle Fürstin und ihre Streitkräfte agieren nun in den Schatten, während sowohl die Horde als auch die Allianz - unter ihr auch ihre eigene Schwester Alleria - versuchen, ihre nächsten Schritte aufzudecken. Mit der zermürbenden Last seiner Rolle als Anführer kämpfend, vertraut König Anduin der Leerenelfe und Hochexarch Turalyon die Aufgabe an, Sylvanas ausfindig zu machen.

Die Horde steht nun an einem Scheideweg. Die verschiedenen Mitglieder bilden von nun an einen Rat und lassen das Amt des Kriegsfürsten vorerst unbesetzt. Thrall, Lor’themar Theron, Baine Bluthuf, die Erste Arkanistin Thalyssra und viele altbekannte Gesichter stellen sich dieser neuen Herausforderung. Doch die Bedrohungen sind zahlreich und das gegenseitige Misstrauen wiegt schwer.

Als der neu formierte Rat durch einen missglückten Anschlagsversuch auf Talanji – die Königin der Zandalari und eine äußerst wichtige Verbündete – aus den Fugen gerät, werden Thrall und die übrigen Anführer zum Handeln gezwungen. Sie beauftragen Zekhan, einen jungen Troll-Schamanen, der noch immer den Verlust von Varok Saurfang betrauert, mit einer entscheidenden Mission, Talanji zu helfen und den Hintergrund der wachsenden Bedrohung für ihr Leben aufzudecken.

Nathanos Pestrufer und Sira Mondhüter werden derweil von der Dunklen Fürstin mit einem schrecklichen Schachzug beauftragt: Bwonsamdi, den Loa des Todes höchstpersönlich, zu töten.

Als Zekhan und Talanji alles dafür tun, Bwonsamdi zu retten, gerät ihre Reise zu einem entscheidenden Wendepunkt im Streben, die Horde auf die heraufziehende Finsternis vorzubereiten und sich derweil selbst zu finden. Ein Fehlschlag, ihre Verbündeten und den Loa zu retten wäre zweifelsfrei ihr Untergang – doch mit einem Erfolg könnten sie die Horde vielleicht zu alter Stärke zurückführen.

Mit einem weinenden und einem lachenden Auge habe ich die Verschiebung der Veröffentlichung von „Shadowlands“ zur Kenntnis genommen. Einerseits freut es einen, dass so einige Bugs, die in der Beta aufgetreten sind, noch ausgemerzt werden müssen, andererseits hat man sich auf dieses Addon gefreut, wie schon lange nicht mehr. Es ist wie es ist und es gibt ja noch andere Wege, sich die Zeit zu vertreiben, zum Beispiel mit einem guten Buch und „Aufstieg der Schatten“ ist definitiv ein gutes. Großartige Story und ein wunderbarer Einstieg in die Welt, die den Spieler in „Shadowlands“ erwartet. Hoffentlich liegt das Buch bei ganz vielen Spielern unter dem Weihnachtsbaum.

Softcover / Panini Verlag / 320 Seiten / € 15.-