Nextgengamersnet
Games,  Movies and more
 
 
 

Im Jahr 1979 startete der Film „Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt“ in den Kinos. Der Film wurde ein großer Erfolg und gilt bis heute als Kultfilm des SF-Genres. Fünf Fortsetzungen zog der Streifen nach sich. Zudem gab es zwei Crossover-Filme, Videospiele und Hörspiel-Adaptionen. Und schon der erste Film wurde auch als Comic veröffentlicht. Bis heute erscheinen immer wieder neue Comics, die auf den Filmen basieren, aber eigenständige Storys erzählen. Dazu gehört auch der vor kurzem von Cross Cult veröffentlichte Band „Aliens: Dead Orbit“ von James Stokoe.

Nach einem schrecklichen Unfall auf der Raumstation Sphacteria muss sich die Crew mit den wenigen, ihr zur Verfügung stehenden Mitteln gegen den Angriff einer der tödlichsten Kreaturen des Universums wehren! Allen voran ist der Ingenieur der Station, Wascylewski, der sich in bester Ripley-Manier dem Ungeheuer stellt.

Auch wenn der Titel „Aliens“ auf den zweiten Teil der Filmreihe anspielt, erinnert de Geschichte doch eher an den ersten, und mit Abstand besten Film der Serie. Und die Spannung und die beklemmende Atmosphäre der Story überträgt sich beim Schmökern richtig schön auf den Leser. Enge, fast endlos verschachtelte Gänge und hinter jeder Ecke könnte die Kreatur lauern. Das ist nicht nur klasse geschrieben, sondern auch brillant gezeichnet. Allein das Cover würde ich mir schon am liebsten als Poster an die Wand hängen. Toller Comic, den ich nur weiterempfehlen kann.

Softcover / Cross Cult / 104 Seiten / € 15.-