Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Alfred Hornung ist Universitätsprofessor der Amerikanistik und Sprecher des Obama Instituts an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz. Als Gastprofessor lehrte er an europäischen, amerikanischen, kanadischen und chinesischen Universitäten. Seine Schwerpunkte sind amerikanische Literatur des 19. bis 21. Jahrhunderts, Transnational American Studies und Life Writing. Im Jahr 2013 wurde er für seine Leistungen mit dem Carl Bode-Norman Pearson Prize ausgezeichnet. Nun hat er sich dem wohl bekanntesten amerikanischen Gangster beschäftigt und eine Biografie über Al Capone verfasst. Das Buch ist bei WBG Theiss erschienen.

Schutzgelderpressung, Prostitution, illegales Glücksspiel, organisierte Kriminalität: Al Capone, genannt Scarface, war ein erfolgreicher Geschäftsmann der Chicagoer Unterwelt. Rigoros nutze der mehrfache Mörder die Aufstiegschancen des kapitalistischen Wirtschaftssystems. Seine kriminelle Karriere begann bereits in seiner Geburtsstadt New York, wo er als Kind europäischer Einwanderer mit Diskriminierung konfrontiert wurde. Doch er forderte für sich einen Anteil am amerikanischen Traum ein - ein Ziel, dass er radikal verfolgte.

Al Capone übte schon zu Lebzeiten eine eigentümliche Faszination auf seine Mitmenschen aus. Während der Prohibition machte er sich durch illegalen Alkoholhandel bei den Einwohnern von Chicago trotz zwielichtiger Machenschaften auch Freunde. Das Bild des fürsorglichen Familienvaters, der im Alter von 48 Jahren an den Spätfolgen einer Syphilis-Erkrankung stirbt, zeigt ebenfalls deutlich seinen ambivalenten Charakter, der vielleicht gerade auf Grund dieser Unvereinbarkeiten bis heute fesselt.

Rod Steiger, Ben Gazzara, Jason Robards, Robert de Niro, Stephen Graham, Milo Gibson und Tom Hardy, sie alle verkörperten Al Capone in Film und Fernsehen. Doch auch wenn die Filme auf wahren Ereignissen im Leben des Gangsters beruhen, zeigen sie doch nie das ganze Leben von Capone, der ebenso beliebt wie gefürchtet war. Aus der Feder von Alfred Hornung liegt nun eine detailreiche Biografie des Mannes vor, der bis heute als der Archetyp des amerikanischen Gangsters bekannt ist. Das Buch zeigt, wie er ohne Rücksicht auf Verluste und Menschenleben seinen Weg an die Spitze bahnte, und trotzdem ging ihm die Familie über alles. Ich muss zugeben, dass ich dieses Buch regelrecht verschlungen habe. Ein fantastisches Buch, das ich gern weiterempfehle.

Hardcover / WBG Theiss / 320 Seiten / 10 Abbildungen / € 32.-