Nextgengamersnet
Games,  Movies and more


Als Spin-off zur Reihe „Twilight Focus“ entstand der Manga „Afterimage Slow Motion“ von Jyanome. Der Band dreht sich um zwei völlig gegensätzliche Schüler, die zunächst Konkurrenten in einem Filmclub sind, dann aber miteinander auskommen müssen, da beide ein Zimmer auf dem Campus teilen müssen. Die deutsche Ausgabe von „Afterimage Slow Motion“ ist bei Cross Cult erschienen.

Gutaussehend, sportlich, charmant: der Musterschüler Kikuchihara ist an seiner Schule quasi ein Gott. Niemand ist ihm gewachsen! Nun, außer vielleicht der schlaksige Ichikawa, der mit seiner Leidenschaft und seinem Talent für Filmregie Kikuchiharas Position an der Spitze des Filmklubs bedroht. Als sich ausgerechnet diese beiden ein Zimmer im Wohnheim ihrer Schule teilen müssen, ist das Chaos vorprogrammiert. Besonders, als Kikuchihara feststellt, dass Ichikawa ja doch gar nicht so übel ist, wie gedacht …

Zwei Konkurrenten müssen sich zwangsläufig zusammenraufen und an einem Strang ziehen, da beide nun gemeinsam ein Zimmer im Wohnheim der Schule bewohnen. Und nach und nach entwickelt sich eine gegenseitige Zuneigung. Schöne Geschichte vor dem Hintergrund eines Filmclubs der Schule. Interessante Charaktere tun ihr Übriges. Und es gibt sie noch, Mangas, die in einem Band eine abgeschlossene Geschichte erzählen. Kann ich nur weiterempfehlen.

Softcover / Cross Cult / 224 Seiten / € 10.-