Nextgengamersnet
Games,  Movies and more
 
 
 

Derzeit läuft mit „Star Wars – Der Aufstieg Skywalkers“ der Abschluss des mittlerweile neun Filme plus Ableger umfassenden SF-Epos in den Kinos und hat nach zwei Wochen schon fast eine Milliarde Dollar eingespielt. Und auch wenn es kritische Stimmen gibt überwiegt die Begeisterung über den Film. Doch wie entstand eigentlich diese Begeisterung für einen Film mit simpler Story, der vor mehr als vierzig Jahren in die Kinos kam? Das Buch „100 Gründe, Star Wars zu lieben“ zeigt, warum es so eine riesige Fanbase gibt. Erschienen ist das Buch im Riva-Verlag.

Was als einfacher Film über Cowboys und Ritter im Weltall, Gut gegen Böse und eine mystische Macht dazwischen begann, ist zu einem weltweiten Phänomen geworden, das Generationen geprägt hat. Wenn es im Kinosaal dunkel wird, der Schriftzug des berühmten Prologs erscheint und die Musik einsetzt, wird jeder Star Wars-Fan wieder zum Kind.
Ken Napzok, Host des Star Wars-Podcasts Force Center, beschreibt seine 100 bedeutendsten Momente der Saga. Vom ersten Flug des Millennium Falken bis zu Luke Skywalkers Rückkehr bezieht er sich auf den gesamten Kanon und macht dieses Buch zum unverzichtbaren Nachschlagewerk für alle Star Wars-Nostalgiker.

Mit elf Jahren habe ich „Krieg der Sterne“ im Kino gesehen und seitdem bin ich Fan der Reihe. Und das Buch „100 Gründe, Star Wars zu lieben“ ist wie eine nostalgische Reise, die ganz viele Erinnerungen an Erlebnisse mit dieser Weltraum-Saga weckt. Von Szenen aus dem Film, dem dazugehörigen Spielzeug bis zu persönlichen Erinnerungen ist alles dabei. Und da bekommt jeder echte Fan beim Lesen feuchte Augen. Ganz klare Kaufempfehlung.

Hardcover / Riva Verlag / 384 Seiten / € 19,99