Nextgengamers net
Games, Movies and more
 
 
 

Das Online-Rollenspiel „World of Warcraft“ ist ein echtes Phänomen. Seit mehr als zehn Jahren ist das Spiel immens erfolgreich und gerade erst wurde eine neue Erweiterung angekündigt, die das Spiel mit neuen Inhalten versorgen wird. So ist es nicht verwunderlich, dass sich rund um das Spiel ein riesiger Markt an Produkten entwickelt hat. Dazu gehören auch Bücher, die die Storylines aus dem Spiel weiterspinnen und mehr in die Tiefe gehen. Neu dabei ist die Jugendbuchreihe „World of Warcraft: Traveler“, die im Fischer Verlag erscheint. Das Buch von Greg Weisman mit Illustrationen von Samwise Didier schildert die Abenteuer des zwölfjährigen Aram.


Der zwölfjährige Aram hat seinem Vater nie verziehen, dass er ihn und seine Mutter im Stich gelassen hat. Als Kapitän Dorn acht Jahre später plötzlich wieder auftaucht, Aram auffordert, sich seiner Crew anzuschließen und die Meere Azeroths zu durchkreuzen, ist er alles andere als begeistert. Und dann wird das Schiff von Piraten überfallen und Aram ist plötzlich auf sich allein gestellt. Zum Glück ist er im Besitz von Dorns Kompass gelangt. Doch der zeigt dummerweise nicht nach Norden, wie es jeder anständige Kompass tun sollte. Und so führt er Aram nicht zurück in die Heimat, sondern direkt in sein allergrößtes Abenteuer!


Der Autor Greg Weisman kennt sich ja prima mit Stoffen für Jugendliche aus, ist er doch als Produzent und Drehbuchautor für die Animationsserie „Star Wars: Rebels“ bekannt. Und das merkt man auch beim Lesen des Romans. Die Geschichte ist spannend, ein wenig Humor gibt es aber auch, und fesselt den Leser. WoW-Spieler haben es natürlich deutlich leichter, können sie doch die verschiedenen Orte sofort zuordnen. Aber auch ohne Kenntnis des Spiels wird man beim Lesen gut unterhalten. Sehr schönes Buch, da freut man sich schon auf „Die Goblin-Stadt“, den Nachfolger, der weitere Abenteuer mit Aram erzählt und im kommenden März erscheinen wird.


Taschenbuch / Fischer Verlag / 448 Seiten / € 12,99